14:10 28 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (851)
    1244
    Abonnieren

    Beim Einsatz chemischer Waffen durch Extremisten sind im syrischen Aleppo 37 Zivilisten verletzt und zwei syrische Soldaten getötet worden. Das teilte das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien am Montag mit.

    Dem Bericht zufolge wurden selbstgefertigte, mit chemischen Kampfstoffen bestückte Geschosse auf die im Westen der Stadt gelegenen Bezirke Dahiyat al-Assad und Al-Hamdaniya abgefeuert.

    Zuvor hatte das russische Außenministerium mitgeteilt, dass die Terroristen am Sonntag die beiden genannten Stadtteile mit C-Waffen beschossen hatten. 35 Menschen erlitten dabei zum Teil schwere Vergiftungen.

    Die Dschihadisten greifen nun schon drei Tage lang die Stellungen der Regierungstruppen im Südwesten von Aleppo an. Zum Einsatz kommen unter anderem mit Sprengstoff gefüllte Fahrzeuge von Selbstmordattentätern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (851)

    Zum Thema:

    West-Aleppo: Extremisten unter Trommelfeuer der Assad-Armee – VIDEO
    Lawrow: Alle Rebellen in Ost-Aleppo sind Handlanger von An-Nusra
    Syrien: Dutzende Tote in Aleppo durch Rebellen-Angriffe
    Tote Zivilisten in Aleppo: Russland fordert Einflussnahme auf Opposition
    Tags:
    C-Waffen, Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Aleppo, Syrien