22:36 18 Dezember 2018
SNA Radio
    Britische Soldaten (Archivbild)

    Alles Russlands Schuld: Britische Soldaten prügeln sich in Riga

    © Foto: Estonian Ministry of Defense / Mathis Bogens
    Politik
    Zum Kurzlink
    3516182

    Die britische Armee sieht ein russisches Verschwörungsnetz am Werk: Ein angeblich prorussisches Kamerateam soll in der lettischen Hauptstadt Riga eine Schlägerei angestiftet haben, um die Streitkräfte des Königreichs zu diskreditieren. Das berichtet die britische Tageszeitung „The Telegraph“.

    Zwei Soldaten des Grenadier Guards Regiments sind am Montag in einem McDonalds-Restaurant in der lettischen Hauptstadt von zwei Unbekannten überfallen worden, wie das Blatt schreibt. Gleich in der Nähe habe sich ein Kamerateam aufgehalten, welches herbeigeeilt sei, um das Geschehen zu filmen.

    Die Kameraleute hätten wohl im Voraus auf die Schlägerei gewartet, so „The Telegraph“. Zu diesem Schluss kommt der Autor des Artikels aufgrund der Aussage eines Augenzeugen. Dieser will beobachtet haben, wie das Kamerateam nach der Schlägerei in das Gebäude einer Redaktion hineinging, die laut Augenzeuge als prorussisch bekannt sei. Um welche Redaktion es sich dabei handelt, verschweigt der Artikel.

    „Unserer Einschätzung nach war das eine Inszenierung. So nach dem Motto ‚Lasst uns die Jungs als Hooligans darstellen und das Ganze filmen‘“, so ein Angehöriger des britischen Militärs laut „The Telegraph“.

    Indes erklärte eine Sprecherin der britischen Armee, dass die Militärführung von dem Vorfall mit den beiden Soldaten in Riga in Kenntnis gesetzt sei: „Die genauen Umstände des Vorfalls werden derzeit geklärt und es wäre zurzeit nicht richtig, die Situation zu kommentieren“, so die offizielle Stellungnahme. Das britische Außenministerium enthielt sich ebenfalls eines Kommentars.

    Es ist nicht das erste Mal, dass britische Militärs in Riga im Zentrum eines Skandals stehen. Erst im Juni hat ein betrunkener britischer Soldat auf dem Dach eines Taxis getanzt. Einer seiner Kameraden wollte ihm dabei Gesellschaft leisten, während zwei weitere Soldaten das Geschehen mit Smartphones filmten. Die Vandalen sollen das Dach, die Motorhaube und eine der Fahrzeugtüren beschädigt haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Verteidigungsminister: Nato stockt Angriffspotential auf
    Italienische Zeitung: Warum die Nato ein starkes Russland braucht
    Botschafter: Nato bevorzugt Informationskrieg statt Sicherheitsdialog
    Stoltenberg: Russland ist keine Bedrohung – aber Nato-Ostausbreitung muss sein
    Tags:
    McDonald’s, Russland, Großbritannien, Litauen, Riga