17:18 18 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    9012237
    Abonnieren

    Die Bundesregierung hat der Ukraine eine Millionenhilfe für die wirtschaftliche Entwicklung im Land zugesagt, teilt der ukrainische Vize-Wirtschaftsminister Maksim Nefedow mit. Ein Teil der Mittel soll für die Unterstützung der Donbass-Umsiedler bereitgestellt werden.

    „Wir haben sie bekommen!“, jubelt der Minister in seinem Facebook-Account. „Zwei Tage Verhandlungen in Berlin mit dem Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Resultat– 72 Millionen Euro neue Hilfe für die Ukraine.“

    Die von der Bundesregierung bereitgestellten Mittel sollen für eine „nachhaltige wirtschaftliche sowie regionale Entwicklung, Energieeffizienz und die Zwangsvertriebenen aus dem Donbass“ genutzt werden.

    „Ein großer Tag in Kiew: Sie haben von der BRD 72 Millionen Euro für die wirtschaftliche Entwicklung erhalten. Durch den Abbruch der Handelsbeziehungen mit Russland haben sie 15 Milliarden verloren. Und freuen sich nun über Almosen“, kommentierte der Chef des russischen Föderationsrates für Informationspolitik, Alexei Puschkow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Deutsche Hilfe: 83 Millionen Euro für Donbass-Flüchtlinge
    Papst-Aufruf zu Donbass-Hilfe: Deutsche Katholiken spenden halbe Million Euro
    Deutschland hilft Binnenflüchtlingen aus Donbass mit einer Million Euro an Kiew
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Tags:
    Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Alexej Puschkow, Berlin, Kiew, Deutschland, Russland, Ukraine