00:39 10 Dezember 2018
SNA Radio
    Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan

    Nach 53 Jahren vor EU-Tür: Erdogan verkündet neuen Weg für die Türkei

    © REUTERS / Brendan McDermid
    Politik
    Zum Kurzlink
    4616919

    Nach 53 Jahren des Wartens vor der EU-Tür wird die Türkei laut Präsident Recep Tayyip Erdogan einen neuen Weg gehen. Dies berichtet die Agentur Anadolu am Montag.

    „Der Westen hat für uns nichts Gutes getan. Was kann die Türkei vom Westen erwarten, wenn wir 53 Jahre lang vor der Tür der Europäischen Union warten mussten? Nun werden wir selbst unsere Probleme lösen“, sagte Erdogan bei der Zeremonie der Erteilung von akademischen Titeln in der Medizinischen Universität Istanbul.

    Erdogan zufolge hat die Türkei vor dem Hintergrund der Ereignisse der letzten Jahre ihre Sichtweise auf die Geschehnisse veränderte und einen neuen Weg für sich entworfen. Heute sei für Ankara nicht mehr wichtig, was die anderen sagen, so der Präsident.

    Erdogan kommentierte zudem die Festnahme der Abgeordneten der oppositionellen pro-kurdischen Demokratischen Partei der Völker (Halkların Demokratik Partisi, HDP).

    „Es gibt Fragen, über welche man die Öffentlichkeit informieren muss. Dazu zählt auch das Rechtsverfahren in Bezug auf Abgeordnete, die den Terroristen der Arbeiterpartei Kurdistans Unterstützung geleistet haben“, so Erdogan.

    Am Freitag waren zwölf Abgeordnete des türkischen Parlaments von der Demokratischen Partei der Völker, darunter auch die Co-Vorsitzenden der Partei, Selahattin Demirtas und Figen Yüksekdag, festgenommen worden. Später hatte ein Gericht Haftbefehl gegen acht weitere Parlamentarier erlassen.

    Die Festnahmen im Rahmen von Terrorermittlungen riefen international Kritik und Sorge hervor. Außenminister Frank-Walter Steinmeier bestellte den türkischen Gesandten ins Auswärtige Amt ein. Ähnliche Schritte gab es in anderen EU-Staaten. HDP nannte die Verhaftungen „politische Lynchjustiz“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kanzlerin im Koma - Warum verschließt Merkel die Augen vor Erdogan?
    Erdogan: Deutschland „öffnet dem Terror die Tür“
    „Neue Form von Sklaverei“: Erdogan geißelt IWF-Kredite
    Steinmeier bestellt türkischen Gesandten ein - Medien
    Tags:
    Abgeordnete, Kommentar, Festnahme, Recep Tayyip Erdogan, Europäische Union, Türkei