06:49 06 Dezember 2019
SNA Radio
    172. US-Infanteriebrigade in der irakischen Provinz Babil

    Wie der Nahe Osten in Flammen aufging – Sputnik-Experteninterview

    © Flickr / The U.S. Army/Pfc. Bethany L. Little
    Politik
    Zum Kurzlink
    2380
    Abonnieren

    Ob sich der syrische Bürgerkrieg in einen Weltkrieg ausweiten wird? Sputnik sprach dazu mit Hannes Hofbauer, dem Verleger und Coautoren des Buches „Der Nahe Osten brennt“.

    In dem Buch, erschienen im Promedia Verlag, wird auf 248 Seiten die Geschichte des Nahen Ostens und die Entwicklung des Nahost-Konfliktes vorgestellt: Wie genau die Region in den letzten fünf Jahren in völliges Chaos gestürzt wurde. „Wir sprechen vom beginnenden Irak-Krieg, den die USA viel früher mit dem Embargo vorbereitet haben und der kein UN-Mandat hatte, bis herauf zur syrischen Tragödie, in der aus lokaler Unzufriedenheit eine Invasion von multiplen Interventen geworden ist“, so Coautor Hofbauer.

    US-Medien: Ausländische Kriege treiben Washington in Bankrott

    Das Vorgehen der Allianz unter Führung der USA im Irak sowie die Angriffsversuche auf die Stadt Mossul, trugen Hofbauer zufolge noch zur Radikalisierung der Bevölkerung und zu neuen Fluchtbewegungen bei. Es sei eine „tragische Allianz“, und wenn sich die muslimischen Kämpfer wieder mit neuen Terrorangriffen gegen Westeuropa wenden sollten, dann würde dies zu einem echten Rückstoß im militärischen Vormarsch der USA in der Region sein.

    Weiter führt Hofbauer aus, dass „die Amerikaner seit Jahrzehnten die islamischen Gruppen unterstützen. Das waren die Mudschaheddin in Afghanistan, auch im Bosnien-Krieg hatten die USA auf die muslimische Karte gesetzt.“  Ob es der US-Führung und dem Vorgehen der Koalition in Syrien wirklich um den Kampf gegen die Terrormiliz IS gehe, sei dabei offenbar durchaus fraglich. Politische Mittel seien hier nötig, sagt Hofbauer, die Bemühungen Russlands um einen Friedensprozess in Syrien würden dagegen immer wieder von den USA torpediert. 

    15 Jahre US Army in Afghanistan: Den Haag will wegen Kriegsverbrechen ermitteln

    Die Warnung von Papst Franziskus, die er bei einer Balkan-Reise im Juni dieses Jahres noch einmal bestärkte, vor einem möglichen Dritten Weltkrieg, der vom Nahen Osten, insbesondere Syrien, ausgehen könne, sei dabei durchaus aktuell, meint Hofbauer: „Heute gibt es ein ernstes Zusammenfallen der verschiedenen Interessen, was in eine größere Konfrontation münden kann.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland vs. die USA: „Konflikt als Fortsetzung eines Annäherungs-Versuchs“
    General: Westen täuscht russische Angriffe vor – Deckmantel für US-Kriegsverbrechen
    Reuters: USA könnten als Mithelfer der Kriegsverbrechen im Jemen anerkannt werden
    WP: USA wollten Rebellen in Syrien mit Waffen gegen russische Bomber ausstatten
    Tags:
    Terrorismus, Der Nahe Osten brennt (Buch), Terrormiliz Daesh, Papst Franziskus, Hannes Hofbauer, Bosnien-Herzegowina, Syrien, Irak, USA, Naher Osten