04:01 24 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    4523
    Abonnieren

    Russland ist laut Kreml-Sprecher Dmitri Peskow zum Wiederaufbau der Beziehungen mit den USA bereit, wenn Washington seinerseits auch willig ist, die Zusammenarbeit unter Berücksichtigung der gegenseitigen Interessen auf ein neues Niveau zu heben.

    Die Beziehungen zwischen Moskau und Washington könnten nach der US-Präsidentschaftswahl neugestartet werden, schlägt Peskow vor,„wenn unsere Partner in Washington bereit sind, sich mit der Reanimierung unserer Beziehungen und dem Übergang zu einem gemeinnützlichen Dialog unter Berücksichtigung der gegenseitigen Interessen auseinanderzusetzen.“

    Russlands Staatschef Wladimir Putin hatte zuvor mehrmals vom Interesse Moskaus an guten Beziehungen zu Washington gesprochen. „Wir werden bereit sein, unsere Beziehungen insofern wiederaufzubauen und zu entwickeln, inwiefern unsere US-Partner dazu bereit sein werden“, so Peskow weiter.    

    Die Präsidentschaftswahl in den USA hat bereits begonnen. Obwohl man im Kreml eine eigene Tagesordnung habe, würden die US-Wahlen natürlich auch verfolgt, so Peskow. „Zweifelsohne stellen die Präsidentschaftswahlen in den USA ein wichtiges Ereignis dar, das wir neben anderen internationalen Geschehnissen natürlich auch verfolgen.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    Moskau: USA wollen Beziehungen zu Russland endgültig zerstören
    Russland und USA im Tandem: Gemeinsame Befreiung von IS-Hochburg Rakka?
    US-Kongressmitglied: USA müssen mit Russland kooperieren, sonst…
    Russland verzichtet auf Beobachter zu Präsidentenwahl in USA - umgekehrt waren es 63
    Tags:
    Dialog, Beziehungen, US-Präsidentschaftswahl 2016, Kreml, Dmitri Peskow, USA, Russland