14:58 15 Dezember 2019
SNA Radio
    US-Wahl 2016

    US-Wahl 2016 im Live-Ticker

    © REUTERS / Rick Wilking
    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Wahltag 2016 (79)
    18912
    Abonnieren

    In den USA haben die Wahlen zum 45. US-Präsidenten begonnen. In der Nacht auf Mittwoch entscheiden die US-Amerikaner, ob Hillary Clinton (69) oder Donald Trump (70) ins Weiße Haus einzieht.

    Verfolgen Sie die neuesten Entwicklungen bei Sputnik in Echtzeit.

    Neue Meldungen
    • 14:24

      In USA formiert sich „Calexit“

      Exit

      Nach Trumps Sieg: In USA formiert sich „Calexit“

      Nach dem Sieg von Donald Trump bei den US-Wahlen haben Einwohner des Bundestaates Kalifornien zur Durchführung einer Abstimmung zum Austritt aus dem Land aufgerufen. Bei Twitter gibt es bereits zahlreiche Befürworter eines sogenannten „Calexit“.
      Mehr
    • 14:23

      Linken-Fraktionschef zu Trump-Sieg: „ein schwarzer Tag für die ganze Welt“

      Der Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion Dietmar Bartsch

      Linken-Fraktionschef zu Trump-Sieg: „ein schwarzer Tag für die ganze Welt“

      Der Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion Dietmar Bartsch hat in einem Interview mit dem Sender n-tv die USA und die ganze Welt vor schweren Zeiten gewarnt.
      Mehr
    • 12:41

      Moskau wird Trump an Taten messen - Lawrow

      „Worte gab es viele zu hören, wir werden aber nach Taten urteilen und mit Taten auf Taten antworten“, so der russische Chefdiplomat.

      Russlands Außenministerium

      Moskau wird Trump an Taten messen - Lawrow

      Russland wird die Arbeit der neuen US-Administration entsprechend ihrer Handlungen einschätzen und reagieren, wie der russische Außenminister Sergej Lawrow mitteilte.
      Mehr
    • 12:18

      Merkel gratuliert Trump zu Wahlsieg

      Kanzlerin Angela Merkel und Präsident Joachim Gauck

      US-Wahl: Merkel gratuliert Trump - und erinnert an globale Verantwortung

      Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Mittwoch vom Kanzleramt aus Donald Trump zu dessen Erfolg bei den US-Präsidentschaftswahlen gratuliert und ihm von deutscher Seite eine „enge Partnerschaft“ angeboten, wie n-tv berichtet.
      Mehr
    • 12:11

      Erdogan erwartet von Trump-Sieg positive Folgen für Nahost

      Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bei dem Nato-Gipfen in Warschau

      Erdogan erwartet von Trump-Sieg positive Folgen für Nahost

      Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan rechnet eigenen Worten zufolge damit, dass die Präsidentschaft des Republikaners Donald Trump der Situation im Nahen Osten zugutekommen wird.
      Mehr
    • 12:00

      „Warnung an Deutschland“: Gabriel zu Trumps Sieg

      „Das ist eine Warnung an uns“, sagte Gabriel in einem Interview mit der Funke Mediengruppe. Trump sei ein „Vorreiter einer neuen autoritären und chauvinistischen Internationalen“.

      Vizekanzler und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (Archivbild)

      „Warnung an Deutschland“: Gabriel zu Trumps Sieg

      Der deutsche Vize-Kanzler und Bundeswirtschaftsminister, Sigmar Gabriel (SPD), hat den Wahlsieg des designierten US-Präsidenten Donald Trump als „eine Warnung“ an Deutschland bezeichnet.
      Mehr
    • 11:57

      Tusk und Juncker laden Donald Trump zu EU-US-Gipfel ein

      EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und EU-Ratspräsident Donald Tusk in Brüssel

      Trump zu EU-US-Gipfel geladen

      Der Vorsitzende des Europäischen Rats und der EU-Kommissionspräsident, Donald Tusk und Jean-Claude Juncker, haben am Mittwoch den neu gewählten US-Präsidenten Donald Trump zu einem EU-US-Gipfel eingeladen.
      Mehr
    • 11:55

      May gratuliert Trump: London zu enger Zusammenarbeit mit USA bereit

      „Ich möchte Donald Trump zur Wahl zum nächsten Präsidenten der Vereinigten Staaten nach einem harten Wahlkampf gratulieren.“

      Downing Street 10, Residenz des Premierministers Großbritanniens

      May gratuliert Trump: London zu enger Zusammenarbeit mit USA bereit

      Die britische Premierministerin Theresa May hat dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu seinem Wahlsieg gratuliert, berichtet der Sender BBC unter Verweis auf eine offizielle Mitteilung aus der Downing Street.
      Mehr
    • 11:43

      Putin betont besondere Rolle Moskaus und Washingtons für „Weltklima“

      „Wir sind bereit, alles Mögliche zu tun, um die russisch-amerikanischen Beziehungen auf eine stabile Entwicklungsbahn zurückzubringen. Das kommt sowohl den russischen, als auch den US-Bürgern zugute und wirkt sich positiv auf das Gesamtklima in internationalen Angelegenheiten aus“, so Putin. Denn Moskau und Washington trügen eine besondere Verantwortung für die Aufrechterhaltung der globalen Stabilität und Sicherheit.

      Händedruck

      Putin betont besondere Rolle Moskaus und Washingtons für „Weltklima“

      Der russische Präsident Wladimir Putin gratuliert auch den US-Bürgern zu den absolvierten Präsidentschaftswahlen im Land.
      Mehr
    • 11:34

      Stockholm hoffte auf Clintons Sieg

      "Ich hätte aus mehreren Gründen Hillary Clintons Sieg präferiert", sagte der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven gegenüber SVT.

      US-Wahl 2016

      Schwedens Premier: Stockholm hoffte auf Clintons Sieg

      Laut dem schwedischen Ministerpräsidenten, Stefan Löfven, bewegt das Ergebnis der Präsidentschaftswahl in den USA viele Bürger in Schweden. Diese Meinung äußerte er in einem Interview mit dem schwedischen Fernsehsender SVT.
      Mehr
    • 11:30

      Sicher ist sicher: Trump schielt auf Melanias Stimmzettel – VIDEO

      Trump schielt auf Melanias Stimmzettel bei der US-Wahl 2016

      Sicher ist sicher: Trump schielt auf Melanias Stimmzettel – VIDEO

      Während der Stimmabgabe des Republikaners Donald Trump und seiner Frau Melania bei der US-Wahl 2016 haben Kameras vor Ort einen seltsamen Moment erfasst: Offenbar möglichst unauffällig versucht der 70-jährige Trump auf den Zettel seiner Gattin zu schielen. Ist das etwa Misstrauen gegenüber Melania?
      Mehr
    • 11:27

      Steinmeier: „Amerika wieder groß zu machen, wird nicht einfach“

      Supporters wave USA posters while US President Barack Obama speaks during a rally in support of US Democratic presidential candidate Hillary Clinton in front of Independence Hall during their final rally on the eve of election day in Philadelphia, Pennsylvania November 7, 2016.

      Steinmeier: „Amerika wieder groß zu machen, wird nicht einfach“

      Die größte Herausforderung des neu gewählten US-Präsidenten Trump ist nach Ansicht von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, den hohen erweckten Erwartungen nun auch gerecht werden zu müssen.
      Mehr
    • 11:15

      US-Repräsentantenhaus bleibt in „Republikaner-Hand“

      Sitzung im US-Kongress (Symbolbild)

      US-Repräsentantenhaus bleibt in „Republikaner-Hand“

      Die Republikaner haben sich die Kontrolle über das US-Repräsentantenhaus gesichert, wie AP meldet.
      Mehr
    • 11:14

      US-Wahlergebnis als Fiasko der Meinungsforschung - US-Soziologe

      US-Wahltag 2016

      US-Wahlergebnis als Fiasko der Meinungsforschung - US-Soziologe

      Die gesamte Meinungsforschung an sich ist bei den Wahlen in den USA gescheitert, wie der namhafte amerikanische Soziologe und Professor der Princeton University, Sam Wang, meint.
      Mehr
    • 11:12

      In Kalifornien starten erste Anti-Trump-Proteste

      Unruhen in Oakland nach Donald Trumps Sieg bei der US-Wahl

      In Kalifornien starten erste Anti-Trump-Proteste - VIDEO

      Im kalifornischen Oakland haben erste Anti-Trump-Proteste begonnen, wie der Sender ABC7 News berichtet.
      Mehr
    • 10:47

      Clinton wird auftreten – aber erst nach der Nachtpause

      Hillary Clintons Anhänger

      Clinton wird auftreten – aber erst nach der Nachtpause

      Die Demokratin Hillary Clinton wird am Mittwochmorgen (Ortszeit) eine Rede vor ihren Anhängern halten, wie Reuters unter Berufung auf die Assistentin der Ex-Außenministerin, Huma Abedin, meldet.
      Mehr
    • 10:00

      Justizminister Maas zu Trump-Sieg: Kein Weltuntergang, aber…

      Blitz über New York

      Justizminister Maas zu Trump-Sieg: Kein Weltuntergang, aber…

      „Die Welt wird nicht untergehen“, schreibt der Bundesjustizminister Heiko Maas wenige Minuten nach der Bekanntgabe der Ergebnisse der US-Präsidentschaftswahl, aber sie könne sich etwas verändern.
      Mehr
    • 09:44

      Putin an Trump: Russisch-amerikanische Beziehungen aus Krise führen – im Sinne globaler Sicherheit

      Russlands Präsident Wladimir Putin

      Putin gratuliert Trump: US-Russland-Krise überwinden – für globale Sicherheit

      Der russische Präsident Wladimir Putin hat seinem designierten US-Amtskollegen Donald Trump zum Wahlsieg gratuliert und die Hoffnung auf gute Zusammenarbeit an einer Überwindung der Krise in den Beziehungen zwischen den beiden Ländern geäußert, wie der Kreml-Pressedienst bekanntgab.
      Mehr
    • 09:06

      Trump verspricht Aufbau der US-Infrastruktur und Millionen neue Jobs

      "Wir werden Autobahnen, Brücken, Tunnel, Flughäfen und Krankenhäuser bauen und unsere Infrastruktur erneuern", sagte Trump. "Wir werden hieran Millionen unserer Bürger beteiligen."

    • 09:05

      Trump ist zu Zusammenarbeit mit politischen Opponenten bereit

      US-Präsident Donald Trump
      © REUTERS / Carlo Allegri
    • 09:02

      Trump: Amerikaner schulden Clinton einen sehr großen Dank für ihren Dienst an den USA

      Bild von Hillary Clinton
      © REUTERS / Beawiharta
    • 08:57

      Trump verspricht, "Präsident aller Amerikaner" zu sein

      "Ich werde Präsident aller Amerikaner sein", sagte Trump. Bei seiner Kampagne sei es immer um "uns" gegangen, nicht um ihn selbst.

    • 08:55

      Trump kündigt eine Erneuerung von "American Dream" an

      US-Fahnen
      © REUTERS / Hannah McKay
    • 08:50

      Nach Trumps Sieg: Norbert Röttgen warnt vor "tiefen Entfremdung"

    • 08:47

      Clinton gratuliert Trump zum Wahlsieg und gesteht Niederlage ein

      Bild von Hillary Clinton

      Clinton gratuliert Trump zum Wahlsieg und gesteht Niederlage ein

      Hillary Clinton hat Donald Trump angerufen und zum Wahlsieg gratuliert, berichtet CNN.
      Mehr
    • 08:41

      276 Wahlmänner: Trump ist neuer US-Präsident

      Donald Trump

      276 Wahlmänner: Trump ist neuer US-Präsident

      Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump wird der 45. Präsident der Vereinigten Staaten, wie die Zeitung „The Washington Post“ berichtet. Er gewann die wichtigen Staaten Wisconsin und Pennsylvania und ist damit nicht mehr von Hillary Clinton einzuholen. Er erreichte 276 Wahlmännerstimmen - 270 waren für den Sieg notwendig.
      Mehr
    • 08:39

      Trump siegt in Wisconsin

      Der Republikaner Donald Trump hat laut Vorhersagen der US-Sender Fox News und CNN den Bundesstaat Wisconsin gewonnen.

      Trumps Anhänger vor dem Weißen Haus

      Trump siegt in Wisconsin

      Der Republikaner Donald Trump hat laut Vorhersagen der US-Sender Fox News und CNN den Bundesstaat Wisconsin gewonnen.
      Mehr
    • 08:27

      Trump in Wahlstab in New York angekommen

      Ein Trump-Amnh'nger in New York

      Donald Trump spricht -Trumps Wahlparty in New York

      Zur Beobachtung der Wahlergebnisse hat Donald Trump, Präsidentschaftskandidat der Republikaner, seine Anhänger in ein Hotel in New York eingeladen. Verfolgen Sie die Veranstaltung live bei Sputnik.
      Mehr
    • 08:24

      Auszählung läuft, für Clinton ist noch nichts verloren – Wahlkampfleiter Podesta

    • 08:21

      Marine Le Pen gratuliert Donald Trump

      Die französische Politikerin Marine Le Pen hat Donald Trump zum Sieg im US-Wahlkampf gratuliert.

      "Herzlichen Glückwunsch dem neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten, Donald Trump, und dem amerikanischen Volk, frei", schrieb die Chefin der Front National (FN) am Mittwochmorgen auf ihrem Twitter-Account.

    • 08:13

      US-Wahl treibt Amerikaner nach Kanada –Webseite der Ausländerbehörde dort liegt lahm

      Koffer

      Panik? US-Bürger googeln Umzugsmöglichkeiten nach Kanada im Fall eines Trump-Siegs

      Suchanfragen wie „emigrieren“ oder „wie emigriere ich nach Kanada“ sind besonders populär geworden, nachdem der republikanische US-Präsidentschaftskandidat in mehreren Swing States den Sieg errungen hat, berichtet The Telegraph.
      Mehr
    • 08:12

      "Schwerer Schock": von der Leyen reagiert auf Trumps Wahlerfolg

      Verteidigungsministerin Ursula von den Leyen hat als erstes deutsches Regierungsmitglied auf den Wahlerfolg des Republikaners Donald Trump reagiert und dies als einen "schweren Schock" bezeichnet.

      "Auch wir Europäer wissen natürlich als Bündnispartner in der Nato, dass Donald Trump als Präsident fragen wird, was leistet Ihr im Bündnis", sagte die CDU-Politikerin in der ARD.

      "Ich glaube auch, dass Donald Trump weiß, das dies nicht eine Wahl war für ihn, sondern gegen Washington, gegen das Establishment", fügte sie hinzu.

      Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen

      "Schwerer Schock": Von der Leyen reagiert auf Trumps Wahlsieg

      Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat als erstes deutsches Regierungsmitglied auf den Wahlerfolg des Republikaners Donald Trump in den USA reagiert und dies als einen "schweren Schock" bezeichnet.
      Mehr
    • 08:06

      New York: Clintons Wahlstabschef tritt vor Anhänger – zu möglichem Auftritt der Kandidatin selbst zunächst keine Angaben – CNN

      Bild von Hillary Clinton
      © REUTERS / Kim Hong-Ji
    • 08:04

      Medien: Donald Trump siegt bei den Wahlen in den USA

      Der Republikaner Donald Trump siegt bei den Präsidentenwahlen in den USA. Diese Einschätzung hat am Dienstag die Agentur AP nach der Veröffentlichung der Ergebnisse der Internet-Ressource Real Clear Politics gegeben.

      Die Auszählung der Wahlbulletins ist noch nicht abgeschlossen, allerdings hat der Republikaner nach den Angaben von Real Clear Politics nach dem Wahlsieg im Staat Pennsylvania bisher 274 Stimmen der Wahlmänner erringen können. Für den Wahlsieg sind 270 Stimmen erforderlich.

      Donald Trump

      Trump bekommt nötige Wahlmänner-Stimmen und wird US-Präsident - Bloomberg

      Trump bekommt nötige Wahlmänner-Stimmen und wird US-Präsident - Bloomberg
      Mehr
    • 07:46

      US-Wahltag in Fotos

      Kopf-an-Kopf-Rennen: US-Wahl 2016 in den Fotos

      Die Nacht der Nächte: US-Wahl 2016 in FOTOs

      Der Republikaner Donald Trump überholt die Demokratin Hillary Clinton in den wichtigsten US-Bundesstaaten. Die „New York Times“ hat Trump erstmals mehr Siegeschancen als Clinton gegeben.
      Mehr
    • 07:39

      Wahllokale in Alaska geschlossen – noch ein Sieg für Trump?

      Auch in Alaska, am äußeren nordwestlichen Rand der USA, sind nun die letzten Wahllokale geschlossen: CNN prognostiziert auch hier einen Sieg für den Republikaner Trump.

      Der flächenmäßig größte US-Bundesstaat darf allerdings nur drei Wahlmänner bestimmen.

    • 07:31

      Republikaner halten Kontrolle über US-Senat - AP-Prognose

      Laut einer AP-Prognose behält die Republikanische Partei die Kontrolle über dem US-Senat.

    • 07:24

      Fehleranalyse statt Siegesschreie: US-Medien ändern Kurs

      US-Medien gehen von ihrer Trump-Kritik zur Analyse der Erfolge des Republikanerkandidaten bei der Präsidentschaftswahl über.

      Eine Mehrheit der US-amerikanischen Medien hat im Wahlkampf unverhohlen die Demokratin Hillary Clinton unterstützt und ihr einen Wahlsieg fast schon versprochen. Kurz vor Bekanntgabe der Wahlergebnisse liefern sich Trump und Clinton nun aber noch ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen in drei Schlüsselstaaten: Michigan, Pennsylvania und New Hampshire, wo traditionell die Demokraten gewannen.

      Donald Trump

      NYT gibt Trump 95 Prozent Siegeschance

      Die New York Times hat ihre Prognose für den Wahlausgang in den USA spiegelartig verändert und gibt nun Donald Trump eine 95 Prozent Siegeschance.
      Mehr
    • 07:22

      Trump führt in Arizona nach der Auszählung von fast 70 Prozent der Wählerstimmen

      Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump liegt im US-Bundesstaat Arizona an der Spitze, was die Ergebnisse nach der Auszählung von 69 Prozent der Wählerstimmen bezeugen.

      Trump kommt somit auf 49,4 Prozent und Hiillary Clinton auf 45,7 Prozent der Stimmen.

    • 07:20

      Umfrage: Haben Sie mit einem solchen Wahlausgang gerechnet?

      Haben Sie mit einem solchen Wahlausgang gerechnet?

      Mehr
    • 06:42

      Trump oben auf – Finanzmärkte am Boden

      Nähe, die Finanzmärkte reagieren mit Achterbahn- und Talfahrten, wie das „Handelsblatt“ am Mittwochmorgen schreibt.

      Finanzmarkt (Symbolbild)

      Trump oben auf – Dollar-Märkte am Boden

      Ein Sieg des Republikaner-Kandidaten Donald Trump bei den US-Präsidentschaftswahlen rückt greifbare Nähe, die Finanzmärkte reagieren mit Achterbahn- und Talfahrten, wie das „Handelsblatt“ am Mittwochmorgen schreibt.
      Mehr
    • 06:26

      NYT gibt Trump 95 Prozent Siegeschance

      Die New York Times hat ihre Prognose für den Wahlausgang in den USA spiegelartig verändert und gibt nun Donald Trump eine 95 Prozent Siegeschance.

      Wer kommt bald ins Weiße Haus?

      Der Weg ins Weiße Haus

      Am 8. November wählen die Amerikaner ihren Nachfolger bzw. Nachfolgerin für den amtierenden US-Präsidenten Barack Obama und damit das 45. Staatsoberhaupt der Vereinigten Staaten. Diese Sputnik-Infografik verfolgt in Echtzeit den Abstimmungsverlauf in allen Bundesstaaten.
      Mehr
    • 06:19

      Iowa: Auch hier hat Trump die Nase vorn

      Auch im US-Bundesstaat Iowa (sechs Wahlmänner) spricht alles für Donald Trump: Dort kommt der republikanische US-Präsidentschaftskandidat nach der Auszählung von 82 Prozent der Stimmzettel  auf 52,3 Prozent. Seine Rivalin, Demokratin Hillary Clinton holt knapp 42 Prozent.  Aktuell hat Trump 244 Wahlleute zugesprochen bekommen, Clinton gewann 209 Wahlleute. Für einen Sieg sind mindestens 270 Wahlleute nötig.

      Women for Donald Trump
      © AFP 2019 / Timothy A. Clary
    • 05:30

      Trump siegt auch in North Carolina

      In North Carolina hat Donald Trump gewonnen: Nach der Auswertung von 93,6 Prozent der Stimmzettel holt der Republikaner knapp 52 Prozent, seine Rivalin Hillary Clinton kommt auf 46 Prozent.
      In North Carolina (15 Wahlmänner) lag Clinton lange Zeit vorne, doch Trump holte auf und liegt nun deutlich in Führung.

    • 05:30

      Wisconsin: Trump liegt vor Clinton nach Auszählung von 61 Prozent der Stimmen

      Der Republikaner Donald Trump führt weiterhin im US-Bundesstaat Wisconsin, wie die Ergebnisse nach der Auszählung von 61 Prozent der Stimmen zeigen.

      Demnach erhielt Trump 49,1 Prozent der Stimmen, seine Rivalin – die Demokratin Hillary Clinton — 45,7 Prozent. Der Bundesstaat Wisconsin mit 10 Wahlmännern hat seit 1988 bei allen Präsidentenwahlen für die Demokraten gestimmt.

      US-Präsidentenkandidat Donald Trump

      Wisconsin: Trump liegt vor Clinton nach Auszählung von 61 Prozent der Stimmen

      Der Republikaner Donald Trump führt weiterhin im US-Bundesstaat Wisconsin, wie die Ergebnisse nach der Auszählung von 61 Prozent der Stimmen zeigen.
      Mehr
    • 05:02

      Nach Kopf-an-Kopf-Rennen: Trump siegt in Florida

      Bei der Präsidentenwahl in den USA hat Donald Trump den wichtigen Swing-State Florida für sich entschieden. Nach der Auswertung von 99,3 Prozent der Stimmen kommt der republikanische Kandidat dort auf 49,1 Prozent, seine Rivalin Hillary Clinton (Demokraten) holt 47,7 Prozent.

      US-Wahltag 2016
      © Sputnik / Alexei Filippov
    • 04:44

      Trump gewinnt in Ohio

      Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump wird im Bundesstaat Ohio gewinnen. Damit hat er sich nicht nur einen Swing State, aber auch 18 Wahlmänner gesichert.

    • 04:08

      Die „New York Times“ räumt dem republikanischen Kandidaten Donald Trump erstmals mehr Siegeschancen als der demokratischen Kandidatin Hillary Clinton ein. Zuvor hatte die Zeitung prognostiziert, dass Clinton die US-Präsidentenwahl mit einer Wahrscheinlichkeit von 85 Prozent siegen werde.

    • 03:06

      20 Prozent ausgezählt: Trump liegt vor Clinton

      Nach der Auszählung von 20 Prozent der Wahlzettel liegt der republikanische Kandidat Donald Trump mit  51 Prozent vor der Demokratin Hillary Clinton (45 Prozent).

      Donald Trump en un colegio electoral de Nueva York.
      © AP Photo / Richard Drew
    • 02:36

      Pennsylvania: Clinton liegt vor Trump

      Im hart umkämpften US-Bundestaat Pennsylvania liegt Hillary Clinton zu Beginn der Stimmenauswertung vor Donald Trump.

      Demokratische US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton in der dritten und letzten TV-Debatte mit ihrem Rivale Donald Trump

      Pennsylvania: Clinton liegt vor Trump

      Im hart umkämpften US-Bundestaat Pennsylvania liegt Hillary Clinton zu Beginn der Stimmenauswertung vor Donald Trump.
      Mehr
    • 02:35

      Ohio: Clinton liegt vorne nach Auszählung von 30 Prozent der Stimmen

      Die demokratische US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton überholt den Republikaner Donald Trump im Bundesstaat Ohio, wie die vorläufigen Ergebnisse nach der Auszählung von 30 Prozent der Stimmzettel zeigen. Demnach erhielt Clinton rund 52 Prozent der Stimmen, Trump – 44,5 Prozent.

      US-Wahltag 2016
      © REUTERS / Darren Ornitz
    • 01:53

      Trump geht in Swing-State Ohio in Führung

      Bei der US-Präsidentenwahl liegt Donald Trump im Bundesstaat Ohio ersten Hochrechnungen zufolge in Führung. Ohio gilt als wahlentscheidend.

      Wer kommt bald ins Weiße Haus?

      Der Weg ins Weiße Haus

      Am 8. November wählen die Amerikaner ihren Nachfolger bzw. Nachfolgerin für den amtierenden US-Präsidenten Barack Obama und damit das 45. Staatsoberhaupt der Vereinigten Staaten. Diese Sputnik-Infografik verfolgt in Echtzeit den Abstimmungsverlauf in allen Bundesstaaten.
      Mehr
    • 01:52

      Vorläufiges Ergebnis: Trump liegt bei US-Wahl vorne

      Nach der Auszählung von einem Prozent der Wahlstimmen liegt der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump bei der Präsidentenwahl in den USA vorne. Den vorläufigen Ergebnissen zufolge erhielt Trump 52,6 Prozent der Stimmen, seine Rivalin – die Demokratin Hillary Clinton – 44,1 Prozent.

      Überraschung in New Hampshire: Trump liegt vor Clinton

      In einer ersten Befragung im Swing-State New Hampshire liegt Donald Trump mit 52,5 Prozent überraschend vor Hillary Clinton (41,0 Prozent).

    • 01:12

      Trump gewinnt in Indiana und Kentucky, Clinton siegt in Vermont

       

      Bei der Präsidentenwahl in den USA hat der republikanische Kandidat Donald Trump in den US-Staaten Indiana und Kentucky klar gewonnen. Seine Rivalin Hillary Clinton hat Vermont für sich entschieden.

       

      US-Wahltag 2016
      © AP Photo / Chase Stevens
    • 00:39

      Auch in Indiana liegt Trump klar in Führung

      Im US-Bundestaat Indiana liegt Donald Trump ersten Wahlergebnissen zufolge deutlich in Führung. Zu Beginn der Auszählung kommt der republikanische Kandidat dort laut Fox News auf fast 70 Prozent, seine Rivalin Hillary Clinton auf nur 27,5 Prozent.

      Wer kommt bald ins Weiße Haus?

      Der Weg ins Weiße Haus

      Am 8. November wählen die Amerikaner ihren Nachfolger bzw. Nachfolgerin für den amtierenden US-Präsidenten Barack Obama und damit das 45. Staatsoberhaupt der Vereinigten Staaten. Diese Sputnik-Infografik verfolgt in Echtzeit den Abstimmungsverlauf in allen Bundesstaaten.
      Mehr
    • 00:21

      Kentucky: Trump liegt deutlich in Führung

      Nach der Auszählung von 1 Prozent der Stimmen im US-Bundesstaat Kentucky liegt Donald Trump dort mit 78,5 Prozent gegenüber Clinton mit 18,6 Prozent deutlich vorne.

      US-Präsidentenkandidat Donald Trump

      Erste Wahlergebnisse: Trump führt klar in Kentucky

      Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump liegt mit 78,5 Prozent deutlich vor der Demokratin Hillary Clinton im Bundesstaat Kentucky, wie die ersten Wahlergebnisse zeigen.
      Mehr
    • 00:00

      Schüsse am Wahltag: Verletzte in Kalifornien

      Während der US-Präsidentschaftswahl am Dienstag hat es im Bundestaat Kalifornien eine Schießerei gegeben. Mindestens vier Menschen wurden dabei verletzt, wie amerikanische Medien berichten.

      Pistole

      Schüsse am Wahltag: Mehrere Verletzte in Kalifornien

      Während der US-Präsidentschaftswahl am Dienstag hat es im Bundestaat Kalifornien in der Nähe eines Wahllokals eine Schießerei gegeben. Mindestens vier Menschen wurden dabei verletzt, wie amerikanische Medien berichten.
      Mehr
    • 23:39

      US-Wahl: Menschenrechtler klagen gegen Wahlamt in North Carolina

      Bürgerrechtler haben Klage gegen ein Wahlamt in einem Kreis in North Carolina eingereicht, weil dort die Wahlzettel wegen einer technischen Panne manuell ausgezählt mussten. North Carolina hat insgesamt 15 Wahlmännerstimmen. Um ins Präsidentenamt gewählt zu werden, soll der Kandidat 270 der insgesamt 538 Wahlmännerstimmen erhalten.

      US-Wahltag 2016
      © REUTERS / Carlos Barria
    • 23:37

      Technische Probleme mit Wahlmaschinen in Colorado

      In der Stadt Denver im US-Bundesstaat Colorado gibt es technische Probleme mit den Wahlmaschinen, wie Fox31 Denver unter Berufung auf das örtliche Wahlbüro mitteilte. Der Meldung zufolge wird das System bald wieder seine Arbeit aufnehmen.

      US-Wahltag 2016

      Technische Probleme mit Wahlmaschinen in Colorado

      In der Stadt Denver im US-Bundesstaat Colorado gibt es technische Probleme mit den Wahlmaschinen, wie Fox31 Denver unter Berufung auf das örtliche Wahlbüro mitteilt.
      Mehr
    • 23:10

      Pennsylvania: Zutritt zu Wahllokalen für republikanische Beobachter verweigert

      Republikanischen Wahlbeobachtern wird der Zutritt zu Wahllokalen in der Stadt Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania verweigert, wie das Portal FiveThirtyEight berichtet.

      „Das ist eine Unterdrückung, Entrechtung und Einschüchterung der Wähler“, zitiert die Seite den republikanischen Vorsitzenden des Stadtkomitees, Joe DeFelice. Unter anderem teilt FiveThirtyEight mit, es habe einige technische Probleme in Philadelphia gegeben, welche beispielsweise dazu geführt hätten, dass es in einigen Fällen unmöglich war, für den Präsidentschaftskandidaten Donald Trump abzustimmen.

    • 22:50

      Nevada: Gericht lehnt Trump-Klage ab

      Ein Gericht im US-Bundesstaat Nevada hat die Klage des Wahlkampf-Lagers von Donald Trump abgelehnt, wie US-Medien berichten. Der Republikaner hatte gegen ein Wahlamt im Kreis Clark geklagt, weil dort während der Vorwahlen mehrere Wahllokale zwei Stunden früher aufgemacht hatten.

      Die Wahl in Clark gilt als ausschlaggebend für den Ausgang der Wahlen in Nevada.„Mitarbeiter der Wahlkommission in Clark hatten ihre Handlungen mit Aktivisten der Demokratischen Partei abgestimmt, um das Wahlergebnis zu manipulieren“, zitierte die Agentur Reuters aus Trumps Klage.

      Nevada hat insgesamt sechs Wahlmännerstimmen. Um ins Präsidentenamt gewählt zu werden, soll der Kandidat 270 der insgesamt 538 Wahlmännerstimmen erhalten. Bei der vorangegangenen Wahl hatte Nevada für Barack Obama gestimmt.

      US-Wahltag 2016
      © REUTERS / Carlos Jasso
    • 21:57

      Technische Panne: North Carolina zählt Wahlstimmen manuell aus

      Wegen einer technischen Panne im Wahlsystem des US-Bundesstaates North Carolina müssen die Wahlzettel in mehreren Lokalen manuell ausgezählt werden. Das berichtete das Internetportal politico.com am Dienstag.

      Die Ursache für die Panne ist noch nicht bekannt. Die Ortsbehörden benachrichtigen die Wähler per SMS über entstandene Probleme. „Jeder kann nach wie vor abstimmen. Aber die Wartezeiten werden möglicherweise länger sein“, hieß es.

      North Carolina hat insgesamt 15 Wahlmännerstimmen. Um ins Präsidentenamt gewählt zu werden, soll der Kandidat 270 der insgesamt 538 Wahlmännerstimmen erhalten.

       

    • 21:06

      Trumps Sohn Eric veröffentlicht Foto von seinem Wahlzettel – Verstoß gegen Gesetz

      Eric Trump, Sohn von Präsidentenkandidat Donald Trump, hat ein Foto seines Wahlzettels in sozialen Netzen gepostet und somit gegen das Gesetz des US-Bundesstaates New York verstoßen. „Es ist eine unglaubliche Ehre für mich, für den Vater zu stimmen. Er hatte eine Riesenarbeit für die USA geleistet“, kommentierte Eric das Foto.

      Wie „The Hill“ am Dienstag berichtete, wurden das Bild und der Text gelöscht, nachdem User den Autor auf den Verstoß aufmerksam gemacht hatten.

      Die US-Bundesstaaten haben eigene Wahlregeln. In mindestens 17 Bundesstaaten ist das Fotografieren von Wahlzetteln strafbar.

       

      US-Milliardär Donald Trump und sein Sohn Eric

      Trumps Sohn Eric veröffentlicht Foto von seinem Wahlzettel – Verstoß gegen Gesetz

      Eric Trump, Sohn von Präsidentenkandidat Donald Trump, hat ein Foto seines Wahlzettels in sozialen Netzen gepostet und somit gegen das Gesetz des US-Bundesstaates New York verstoßen. „Es ist eine unglaubliche Ehre für mich, für den Vater zu stimmen. Er hatte eine Riesenarbeit für die USA geleistet“, kommentierte Eric das Foto.
      Mehr
    • 20:43

      Trumps Stab klagt gegen vorzeitige Öffnung von Wahllokalen in Nevada

      Der Stab von Präsidentenkandidat Donald Trump hat eine Klage gegen die vorzeitige Öffnung von Wahllokalen im US-Bundesstaat Nevada eingereicht. Wie der CNN-Sender berichtete, machten die Lokale im Kreis Clark zwei Stunden früher auf.

      Indes gelten die Resultate in Clark als ausschlaggebend für den Ausgang der Wahlen in Nevada. „Mitarbeiter der Wahlkommission in Clark hatten ihre Handlungen mit Aktivisten der Demokratischen Partei abgestimmt, um das Wahlergebnis zu manipulieren“, zitierte die Agentur Reuters aus der Klage.

      Die Kläger behaupten, dass die betroffenen Wahllokale zwei Stunden länger geöffnet hatten. Ein Vertreter des Kreises Clark, teilte mit, dass die Wahllokale reguläre Arbeitszeiten hatten. „Allerdings wurde allen, die Schlange standen, die Möglichkeit gegeben, ihre Stimme abzugeben“, hieß es.

      Nevada hat insgesamt sechs Wahlmännerstimmen. Um ins Präsidentenamt gewählt zu werden, soll der Kandidat 270 der insgesamt 538 Wahlmännerstimmen erhalten. Bei der vorangegangenen Wahl hatte Nevada für Barack Obama gestimmt.

    • 19:23

      Mindestens vier US-Bundestaaten melden technische Störungen in Wahllokalen

      In mindestens vier US-Bundestaaten sind heute technische Störungen in den Wahllokalen gemeldet worden, wie US-Medien berichten.

      So seien Störungen in den Bundesstaaten Tennessee, Utah, Virginia und North Carolina aufgetreten. In Tennessee soll es Probleme mit den Druckern gegeben haben. In Utah und Virginia seien Wahlmaschinen kaputt gegangen.

      Zuvor war berichtet worden, dass in einem Wahllokal im New Yorker Stadtbezirk Brooklyn ein Teil der Wählerlisten verlorengegangen war. Davon waren Menschen betroffen, deren Namen mit den Buchstaben von N bis Z begannen.

      Donald Trump / Hillary Clinton The 2016 US presidential election.

      US-Wahltag 2016

      Mehr
    • 18:43

      Zwischenergebnisse: Clinton überholt Trump in drei wichtigsten US-Bundesstaaten

      Laut den Ergebnissen der vorzeitigen Stimmabgabe liegt Hillary Clinton in den für den Wahlausgang entscheidenden Bundesstaaten Florida, Nevada und Ohio vor Donald Trump, wie das Slate Magazin berichtet.

      Die Demokratin führt dem Magazin zufolge auch in den US-Bundesstaaten Colorado und Wisconsin. So habe Hillary mit ihren 46,3 Prozent der Stimmen in Colorado einen 2,7-Prozent Vorsprung gegenüber Trump erzielt. Dem Magazin zufolge stimmten 1,78 Millionen Wähler in Florida für Clinton und 1,67 Millionen für Trump. In Ohio führt Clinton derzeit mit 53.000 Stimmen, in Nevada mit 33.000 vor Trump.

    • 18:36

      Hillary Clinton und Donald Trump auf älteren Fotos

      Hillary Clinton bekommt den akademischen Grad eines Juris Doctor, 1992

      Hillary Clinton und Donald Trump: So sahen sie früher aus

      Mehr
    • 18:18

      Parodie-Wahlen in Kenia: Clinton klare Favoritin

      In dem Dorf Kisumu in Kenia hat heute eine Parodie auf die US-Wahl stattgefunden, bei der Hillary Clinton einen klaren „Sieg“ erzielte.

      In Kogelo, einem weiteren Dorf, aus dem der Vater von Barack Obama stammt, fand ebenfalls eine Parodie-Abstimmung teil. Auch dort war Clinton erwartungsgemäß die Favoritin.

      A representative in a mock election of US Republican presidential candidate Donald Trump (C) in Kenya's lakeside town of Kisumu , in which Democratic Candidate Hillary Clinton emerged the winner
      © AFP 2019 / Tony Karumba
    • 18:06

      Umfrage zu US-Präsidentschaftswahl - Wen würden Sie selbst wählen?

      Wen würden Sie gerne als US-Präsident(in) sehen?

      Mehr
    • 17:41

      Zieht Hillary die Bremse beim Endspurt zur US-Wahl?

      Endspurt zur US-Wahl: Plötzlich hält Clinton endgültig inne

      Endspurt zur US-Wahl: Plötzlich hält Clinton endgültig inne – VIDEO

      Die sogenannte #MannequinChallenge lässt derzeit das Internet beben: Die US-Präsidentschaftskandidatin der Demokraten, Hillary Clinton, ist auch mit dabei und liefert prompt - kurz vor der wichtigsten Entscheidung - einen echten Social-Media-Hit.
      Mehr
    • 17:30

      USA rechnen mit beispielloser Wahlbeteiligung

      Zu den heutigen Präsidentschaftswahlen wird eine beispiellose Wahlbeteiligung erwartet: Nach vorläufigen Einschätzungen wird die Zahl der Wähler bei etwa 46 bzw. 50 Millionen liegen.

      Eine Rekordzahl von Wählern hat Medien zufolge bereits in Alabama, Arizona, Michigan, Texas und Florida abgestimmt. In den sozialen Netzwerken tauchen immer wieder Aufnahmen von langen Schlangen vor den Wahllokalen auf.

      Dieses Video zeigt eine riesige Schlange im New Yorker Stadtbezirk Manhattan:

    • 17:17

      Wenn Hillary Clinton die Wahl hat, wählt sie Krieg

      Hillary Clinton

      Krieg oder Frieden: „Clinton geht militärischen Weg“

      Die Ex-Außenministerin und demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton ist laut dem Experten Micah Zenko aggressiver als der amtierende Staatschef Barack Obama und kann die USA in mehr kriegerische Konflikte als ihr republikanischer Rivale Donald Trump verwickeln, wie „Focus Online“ berichtet.
      Mehr
    • 17:04

      Brexit-Tag für USA? Nigel Farage unterstützt Trump bei Twitter

      Der frühere Chef der britischen Unabhängigkeitspartei UKIP und aktive Befürworter des Brexits, Nigel Farage, hat sich auf Twitter für den Wahlsieg Donald Trumps ausgesprochen. Farage äußerte die Hoffnung, dass der 8. November zum einem „Brexit-Tag“ in den USA werde.

    • 16:44

      Trump gibt seine Stimme ab

      Donald Trump hat am Dienstag seine Stimme bei der US-Präsidentschaftswahl in einem Wahllokal in New York abgegeben, wie CNN meldet.

      US-Präsidentenkandidat Donald Trump
      © AP Photo / Evan Vucci
    • 16:41

      Wahllokale in weiteren US-Bundesstaaten geöffnet

      Nun können die US-Bürger auch in Florida, Delaware, Georgia, Illinois, Louisiana, Massachusetts, Maryland, Michigan, Missouri, New Hampshire, Pennsylvania, Rhode Island, South Carolina und Teilen Tennessees wählen gehen. Damit sind die Wahllokale in nun insgesamt 17 von 50 Bundesstaaten geöffnet.

    • 16:29

      Analytiker-Prognose: Clintons Wahlsieg-Chancen liegen bei 71,6 Prozent

      Der angesehene politische Analytiker-Blog „FiveThirtyEight“ schätzt Hillary Clintons Chancen auf einen Wahlsieg auf 71,6 Prozent. Trumps Chancen liegen laut den Analytikern bei nur 28,4 Prozent.

      „FiveThirtyEight“ wurde 2008 von dem Analytiker Nate Silver gegründet. Die Webseite beschäftigt sich mit der Analyse von Umfragen sowie mit politischen und wirtschaftlichen Themen.

    • 16:07

      Halbnackte Femen-Aktivistinnen protestieren in Trumps Wahllokal

      In einem Wahllokal in New York, in dem Donald Trump heute seine Stimme abgeben soll, sind halbnackte Aktivistinnen der „Femen“-Bewegung aufgetaucht, um gegen den Republikaner zu protestieren. Trump ist dem Sender CNN zufolge bereits unterwegs zum Wahllokal.

      In einem Twitter-Video ist zu sehen, wie die Frauen von Polizisten abgeführt werden.

      Halbnackte Femen-Aktivistinnen protestieren in Trumps Wahllokal
      © REUTERS / Darren Ornitz
    • 15:52

      Republikanisches Wahlkampfteam: Trump führt in Pennsylvania

      Das Wahlkampfteam Trumps hat unter Berufung auf eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Trafalgar Group mitgeteilt, Trump habe im wichtigen US-Bundesstaat Pennsylvania einen Vorsprung gegen Hillary Clinton erzielt.

      Laut der Umfrage sind 48,4 Prozent der Wähler für Trump. Clinton hingegen sei auf 46,5 Prozent Zustimmung gekommen.

    • 15:30

      Keine russischen Wahlbeobachter: Moskau schickt US-Botschaft Verbalnote

      US-Botschaft in Moskau

      Wahlbeobachter ausgeladen: US-Botschaft erhält Verbalnote von Moskau

      Das russische Außenministerium hat der US-Botschaft in Moskau eine Note wegen der Einschränkung des Zugangs russischer Diplomaten zu den US-Wahllokalen gesandt, wie die Botschaftssprecherin Maria Olson mitteilte.
      Mehr
    • 15:25

      Trumps Ex-Berater klagt bei OSZE über Verstoß gegen Wahlnormen durch Clinton-Team

      In einem Brief an die OSZE hat der Ex-Berater von Donald Trump für auswärtige Angelegenheiten, Carter Page, den Verstoß gegen die Wahlnormen durch das Wahlkampfteam Hillary Clintons angeprangert. Dieser Brief ist der Agentur Sputnik zugänglich geworden.

      Bild von Hillary Clinton

      Ex-Berater Trumps klagt bei OSZE über Verstöße gegen Wahlnormen durch Clinton-Team

      In einem Brief an die OSZE hat der Ex-Berater des republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump für auswärtige Angelegenheiten Carter Page Verstöße gegen die Wahlnormen in der Wahlkampfkampagne durch das Wahlkampfteam Hillary Clintons angeprangert. Dieser Brief ist der Agentur Sputnik zugänglich geworden.
      Mehr
    • 15:10

      Wahllokale im mittleren und südlichen Westen der USA geöffnet

      Im mittleren und südlichen Westen der USA sind die Wahllokale bereits geöffnet worden.

      US-Wahltag 2016

      Wahllokale im mittleren und südlichen Westen der USA geöffnet

      Im mittleren und südlichen Westen der USA sind die Wahllokale bereits geöffnet worden.
      Mehr
    • 14:56

      Hollande vertraut auf die Wahl der US-Bürger

      Der französische Präsident Francois Hollande vertraut auf die Entscheidung der US-Wähler, die sie heute treffen werden.

      „Ich vertraue dem amerikanischen Volk, was die Wahl anbelangt, die getroffen wird und die im höchsten Maße seinen Werten, seinen Prinzipien sowie der Freiheit und den Beziehungen der USA mit Frankreich und Europa entsprechen wird“, so Hollande.

    • 14:40

      Clinton hat ihre Stimme abgegeben

      Hillary Clinton hat am Dienstag ihre Stimme bei den US-Präsidentschaftswahlen abgegeben, wie CNN berichtet.

      Auch ihr Ehemann, der Ex-Präsident Bill Clinton, gab seine Stimme in einem Wahllokal im US-Bundesstaat New York ab.

      Clinton hat ihre Stimme abgegeben
      © AFP 2019 / Brendan Smialowski
    • 14:17

      Trump-Team will Twitter-Account nicht blockiert haben

      Die Wahlberater des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump dementieren nach Aussagen der Wahlkampfmanagerin Kellyanne Conway Medienberichte, wonach dem Milliardär der Zugang zu dessen Twitter-Account entzogen worden sein soll.

      Zuvor hatten einige Medien berichtet, man habe Trump von seinem Twitter-Account „getrennt“,  weil der Republikaner kurz vor Ende der Wahlen angeblich nicht genug Selbstbeherrschung habe.

      Donald Trump

      Der Tag vor der Wahl: Berater halten Trump vom eigenen Twitter fern – Medien

      Die Berater des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump haben ihm den Zugang zum eigenen Twitter-Account gesperrt, teilte die Zeitung „The Hill“ am Sonntag mit.
      Mehr
    • 14:04

      Chinas Hellseher-Affe weiß schon, wer übermorgen neues US-Staatsoberhaupt sein wird

      Orakel-Affe Geda wählt Trump

      Trump oder Clinton: Chinesischer Orakel-Affe kennt schon das Wahlergebnis

      Während die US-Bürger ihre Stimmen aktiv abgeben, kennt man jenseits des Ozeans, in China, bereits das Endergebnis. Dies behauptet zumindest der TV-Sender Channel News Asia – unter Berufung auf den Affen Geda.
      Mehr
    • 13:50

      US-Medien bieten freien Material-Zugang zu US-Wahl

      The Washington Post, New York Times und Los Angeles Times stellen ihre Artikel zur US-Wahl zeitweilig kostenfrei ins Netz. WP ist am 8. November frei einsehbar, NYT kündigte für drei Tage, vom 7. bis 9. November, unentgeltlichen Zugang an. LAT stellt ihre Wahlnachrichten die ganze Woche kostenlos zur Verfügung. 

    • 13:42

      Wie Elite und Volk auseinander driften - und was bringt hier ein neuer Präsident? - PRESSE

      Wahlen in den USA

      Spaltung zwischen Elite und Gesellschaft offensichtlich – was kommt nach der US-Wahl?

      Die ehemalige Außenministerin und Demokratin Hillary Clinton sowie der Milliardär und Republikaner Donald Trump kämpfen am Dienstag um das Amt des 45. Präsidenten der USA, schreibt die Zeitung „Wedomosti“ am Dienstag.
      Mehr
    • 13:34

      Sputnik-Umfrage in Washington: USA brauchen direkte und transparente Wahlen

      Wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl in den USA hat Sputnik in Washington Passanten zum Wahlsystem in deren Land angesprochen. Die meisten forderten dabei eine direkte Wahl bzw. wenigstens mehr Transparenz bei der Auszählung der Stimmen.

      US-Wahltag 2016
      © AFP 2019 / Joshua Lott
    • 13:22

      Die Umfrageergebnisse in unserer Echtzeit-Infografik

    • 13:17

      Wird Clinton wegen Trump „in die Luft gehen“?

      Donald Trump gibt auf der Wahl-Zielgeraden nochmal richtig Gas, um seine Widersacherin Hillary Clinton zu bezwingen.

      Ein „Hillary Clinton“-Kürbis

      US-Wahl: Trump will Clinton „hochgehen lassen“ – Medien

      Donald Trump hat auf der Zielgeraden vor der US-Präsidentschaftswahl nochmal richtig Gas gegeben: Kurz vor dem heutigen Wahltag besuchte der republikanische Präsidentschaftskandidat fünf Bundesstaaten und versprach den Anhängern, seine Widersacherin Hillary Clinton zu bezwingen, wie US-Medien berichten.
      Mehr
    • 13:15

      US-Vorwahlen sprengen sämtliche Rekorde

      Donald Trump / Hillary Clinton The 2016 US presidential election.

      US-Wahltag 2016

      Mehr
    • 13:12

      Sputnik-Infografik verfolgt in Echtzeit den Abstimmungsverlauf in allen Bundesstaaten

    • 13:06

      Die Wahl hat traditionell im Dorf Dixville Notch (Bundesstaat New Hampshire) begonnen

      Direkt um Mitternacht Ortszeit öffnete dort das erste Wahllokal.

      US-Wahltag in Dixville Notch

      Start zum US-Wahltag: Erste Abstimmungsergebnisse publik - aus Dixville Notch

      In einigen Ortschaften im Bundesstaat New Hampshire hat um Mitternacht (Ortszeit) bereits der Wahltag in den USA begonnen. Die ersten Ergebnisse liegen bereits vor, wie AP meldet.
      Mehr
    • 12:51

      Nordost-Staaten: Wallokale geöffnet – wann kommen erste Resultate?

      Die Stimmenabgabe zur Wahl des 45. US-Staatschefs hat begonnen. Die Wahllokale in den nordöstlichen US-Bundesstaaten Vermont, New Hampshire, New York, Virginia, Connecticut, Maine und New Jersey öffneten 6.00 Uhr Ortszeit (12 Uhr MEZ) ihre Türen.

      Stau vor Wahllokalen in San Diego

      US-Präsidentschaftswahl 2016: Wallokale in Nordost-Staaten geöffnet

      Die Stimmenabgabe zur Wahl des 45. US-Staatschefs hat begonnen. Die Wahllokale in den nordöstlichen US-Bundesstaaten Vermont, New Hampshire, New York, Virginia, Connecticut, Maine und New Jersey öffneten 6.00 Uhr Ortszeit (12 Uhr MEZ) ihre Türen.
      Mehr
    Live
    US-Wahl 2016 im Live-Ticker
    +
    Themen:
    US-Wahltag 2016 (79)
    Tags:
    US-Präsidentschaftswahl 2016, Donald Trump, Hillary Clinton, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren