SNA Radio
    US-Luftstreitkräfte

    Atomwaffen: Wie die USA mit Russland konkurrieren wollen

    © REUTERS / Ivan Alvarado
    Politik
    Zum Kurzlink
    8662

    Die US-Luftstreitkräfte wollen mindestens 400 Interkontinentalraketen neuer Generation in Dienst stellen. US-Beamten zufolge braucht die US Air Force Waffen, die bis 2070 und später den Schutz des US-Territoriums vor möglichen Atomangriffen schützen können, berichtet „The National Interest“.

    Jetzt werden Angebote von drei Unternehmen erwogen — Northrop, Boeing und Lockheed. Vor einem potentiellen Entwickler steht die Aufgabe, die sich in den USA befindlichen Atomarsenale zu modernisieren und die veralteten LGM 30 Minuteman III zu ersetzen.

    Laut dem stellvertretenden Leiter des Stabs für Strategische Abschreckung und Integration im Bereich Atomwaffen, Generalleutnant Jack Weinstein, steht im Mittelpunkt der Modernisierungspläne das Konzept der nuklearen Abschreckung.

    „Wirklich gefährlich wird es dann, wenn ein anderes Land meint, dass es eine Überlegenheit dank Atomwaffen bekommen kann. Die Stärke der Abschreckungskraft muss ausreichend sein, damit das Risiko eines Gegenschlages den Wunsch des Gegners überwiegt, einen nuklearen Angriff zu unternehmen“, so Weinstein.

    Zugleich können Massenvernichtungswaffen nicht dem Frieden gleichgestellt werden – im Gegenteil, ihre Präsenz erhöhe die Gefahr der globalen Gewalt, so der Kolumnist Chris Osborne.

    US-Strategen zufolge bleibt für Washington das Problem der Modernisierung des Atomwaffenarsenals eine Quelle der Anfechtbarkeit. Weinstein zufolge sind die Arsenale der strategischen Gegner  – Russlands und Chinas – nach ihrer Entwicklung den Minuteman voraus.

    „Die Feststoffraketen werden älter. Die Lenksysteme müssen modernisiert werden, damit die Waffen den modernen Kampfbedingungen entsprechen. Die heutigen Technologien entwickeln sich schneller, als ihre Vorgänger. Wir wollen auch die Entwicklungen der zivilen Wirtschaftssektoren nutzen, die einen großen Fortschritt gemacht haben“, so der Generalleutnant.

    Laut einem Bericht des Forschungsdienstes des Kongresses werden für die Umsetzung des Konzeptes der strategischen Abschreckung mithilfe von Bodenraketen 62 Milliarden US-Dollar 2015 bis 2044 ausgegeben – 14 Milliarden US-Dollar für die Modernisierung der Kommando- und Startsysteme und rund 48,5 Milliarden US-Dollar für den Bau neuer Gefechtsköpfe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Atomwaffen - Modernisierung wird Steuerzahler zehn Milliarden Dollar kosten
    Pentagon-Chef: US-Atomwaffen-Arsenal muss schnellstens modernisiert werden
    Diplomat: Atomwaffen von Russland und USA wieder auf dem Stand der 50er
    Atomwaffen in der Welt
    Tags:
    Waffen, China, Russland, USA