SNA Radio
    Donald Trump

    276 Wahlmänner: Trump ist neuer US-Präsident

    © REUTERS / Mike Segar
    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Wahltag 2016 (79)
    632683
    Abonnieren

    Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump wird der 45. Präsident der Vereinigten Staaten, wie die Zeitung „The Washington Post“ berichtet. Er gewann die wichtigen Staaten Wisconsin und Pennsylvania und ist damit nicht mehr von Hillary Clinton einzuholen. Er erreichte 276 Wahlmännerstimmen - 270 waren für den Sieg notwendig.

    Clinton rief Trump bereits an, um ihm zum Wahlsieg zu gratulieren. In der Nacht verzichtete sie auf eine Rede vor ihren Anhängern.

    Der Milliardär wird am 20. Januar 2017 als der 45. Präsident in das Weiße Haus einziehen. Beim Regieren kann Trump auf die Mehrheit seiner Republikaner im US-Kongress setzen und somit mögliche entscheidende Vorhaben umsetzen.

    Clinton erreicht nach Prognosen der Zeitung 218 Wahlmännerstimmen. In einigen Bundesstaaten läuft die Stimmenauszählung noch.

    Donald Trump konnte in den besonders umkämpften US-Bundesstaaten North Carolina, Florida, Wisconsin und Ohio überzeugen. Clinton gewann von den sogenannten Wechselwählerstaaten ("Swing States") nur Virginia, Nevada und Colorado. Vor allem in mehreren vom wirtschaftlichen Abschwung geprägten Industriestaaten konnte die Demokratin nicht für sich entscheiden. Ihre Wahlniederlage könnte das Ende ihrer politischen Karriere bedeuten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    US-Wahltag 2016 (79)

    Zum Thema:

    Trump siegt in Wisconsin
    Donald Trump spricht -Trumps Wahlparty in New York
    Pennsylvania wählt Donald Trump
    NYT gibt Trump 95 Prozent Siegeschance
    Tags:
    Sieg, Präsident, US-Präsidentschaftswahl 2016, Donald Trump, USA