00:44 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Fechtkunst (Symbolbild)

    Moskau bleibt dominant für US-Außenpolitik – US-Botschafter

    © Sputnik / Grigoriy Sysoev
    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Wahltag 2016 (79)
    4782
    Abonnieren

    Russland wird eines der Schlüsselthemen in der Außenpolitik der USA bleiben – auch unter der neuen Präsidialverwaltung, wie der US-Botschafter in Moskau, John Tefft, mitteilte.

    „Man kann mit Bestimmtheit sagen, dass Russland eine der Hauptfragen neben China, den Handelsfragen und der Nato bleiben wird“, so Tefft.

    Fortschritte in Syrien und Ukraine möglich

    Laut Tefft ist ein Fortschritt in Bezug auf Syrien- und Ukraine-Krise trotz gewisser Meinungsverschiedenheiten zwischen Washington und Moskau durchaus möglich.

    „Die Beziehungen zwischen den USA und Russland sind sukzessiv. Es gibt Fragen wie Syrien oder Ukraine, in denen beide Seiten sich substantiell uneinig sind. Aber ich bin der Ansicht, dass die neue Administration Fortschritte bei der Überwindung dieser Differenzen zu erzielen versuchen wird. Ich hoffe, dass sich auch die russische Seite dazu bereit zeigen wird“, schloss Tefft.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    US-Wahltag 2016 (79)

    Zum Thema:

    Kreml zu Chancen für Wiederaufbau von Russland-USA-Verhältnis
    Russland und USA gegen Einschränkung des Vetorechts im UN-Sicherheitsrat
    Russland und USA im Tandem: Gemeinsame Befreiung von IS-Hochburg Rakka?
    Clinton gegen Trump: Aber in TV-Debatte siegen „Russland“ und „Putin" - WikiLeaks
    Tags:
    Ukraine-Krise, Syrien-Krise, Beziehungen, Botschaft, John Tefft, Russland, USA