19:02 14 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Donald Trump wird US-Präsident (182)
    6603
    Abonnieren

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan rechnet eigenen Worten zufolge damit, dass die Präsidentschaft des Republikaners Donald Trump der Situation im Nahen Osten zugutekommen wird.

    „In Amerika ist eine neue Ära angebrochen. Ich möchte, dass die Wahl des amerikanischen Volkes ihm eine erfolgreiche Zukunft bringt sowie auch unsere Region im Bereich der Grundrechte und Freiheiten, der Demokratie und Entwicklung der Ereignisse positiv beeinflusst “, sagte Erdogan bei einem Treffen mit Geschäftsleuten in Istanbul. 

    Am 8. November 2016 ist der Republikaner und Milliardär Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA gewählt worden. Nach jüngsten Angaben des Internet-Portals Real Clear Politics hat der Republikaner Donald Trump bereits 278 Wahlmännerstimmen gewonnen, wobei ihm zum Sieg 270 Stimmen gereicht hätten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Donald Trump wird US-Präsident (182)

    Zum Thema:

    „Den USA klare Kante zeigen“: Energieminister Pegel zu Sanktionen um Nord Stream 2 - Exklusiv
    Immer mehr Menschen in Deutschland nicht krankenversichert
    Krisenherd an Chinas Küste: Taiwan soll zum Gefallen der USA aufrüsten
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Tags:
    Einfluss, positiv, glücklich, Donald Trump, Recep Tayyip Erdogan, Nahost, Türkei, USA