02:11 15 Dezember 2018
SNA Radio
    Cuba's President Raul Castro speaks with US President Barack Obama (out of frame) on the sidelines of the Summit of the Americas at the ATLAPA Convention center on April 11, 2015 in Panama City

    Kurz und bündig: Castro gratuliert Trump

    © AFP 2018 / MANDEL NGAN
    Politik
    Zum Kurzlink
    6630

    Auch der kubanische Staatschef Raúl Castro hat dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump seine Glückwünsche zum Wahlsieg ausgesprochen, wie das kubanische Außenministerium mitteilt.

    „Der Präsident des Staats — und des Ministerrates der Republik Kuba, Raúl Castro Rus hat Donald Trump in einem Schreiben seine Glückwünsche zum  Wahlsieg bei den US-Präsidentschaftswahlen in einer Botschaft ausgedrückt“, so das kubanische Außenamt. Bislang sei dieses kurze Schriftstück die einzige offizielle Reaktion Havannas auf den Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen am Mittwoch.

    Gleichzeitig hat die kubanische Regierung am Mittwoch strategischen Militärübungen angekündigt. Mit dem Ziel, den Inselstaat auf mögliche „feindliche Aktionen“  vorzubereiten, wird vom 16. bis 18. November auf dem gesamten kubanischen Territorium das Manöver „Bastion 2016“ stattfinden. Anschließend sollen am 19. und 20. November die nationalen Verteidigungstage gefeiert werden, berichtet das kubanische Portal „Granma“.

    Seit Ende 2014 war der politische Dialog zwischen Kuba und den USA wieder in den Gang gekommen, die bilateralen Beziehungen verbesserten sich deutlich.


     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Fidel Castro: „Kuba hat keine Geschenke von Imperium nötig“
    Peinlich: Castro lässt sich von Obama nicht auf die Schulter klopfen – Video
    Raúl Castro ruft USA zur Lockerung der Kuba-Sanktionen auf
    Kerry trifft sich bei Kuba-Besuch weder mit Raul noch mit Fidel Castro
    Tags:
    US-Präsidentschaftswahl, Militärübungen, US-Präsidentschaftswahl 2016, Raul Castro, Donald Trump, Kuba