09:20 29 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 170
    Abonnieren

    Die irakische Armee hat ein weiteres Viertel Mossuls von der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) befreit. Die Dschihadisten wurden aus Az-Sahra im Osten der Millionenmetropole verdrängt, berichtet der Sender al-Sumaria unter Berufung auf einen Militärsprecher.

    Zuvor waren bereits al-Malyanin, as-Samah, al-Hadra und mehrere weitere Viertel der als letzte Terror-Bastion geltenden Stadt befreit worden.

    Mossul steht seit 2014 unter Kontrolle des „Islamischen Staates“. Mitte Oktober begannen die irakischen Streitkräfte gemeinsam mit der regierungstreuen Kurdenmiliz Peschmerga eine Befreiungsoperation. Zugleich fliegt eine von den USA angeführte Allianz Luftangriffe auf die Dschihadisten. Wegen ziviler Kollateralopfer gerät diese Allianz jedoch zunehmend in Kritik.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Peschmerga-General: IS leistet in Mossul keinen Wıderstand mehr
    Kinderspielzeug und enthauptete Leichen: Schock-Fotos eines Massengrabs bei Mossul
    Mossul-Einsatz kostet USA schon über Dutzend Soldaten
    Tags:
    Mossul, Irak