22:15 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Früherer US-Präsident Jimmy Carter

    Ex-US-Präsident: Trump braucht „Unterstützung und Gebete“

    © REUTERS / Joshua Roberts
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    8241
    Abonnieren

    Laut dem früheren US-Präsidenten Jimmy Carter benötigt der Wahlsieger Donald Trump jetzt Unterstützung durch Amerikaner, meldet AP.

    Wie Carter in einer Pressekonferenz am Donnerstag sagte, habe er am Vortag jeweils ein Gespräch mit Trump und Hillary Clinton geführt. Er könne sich gut vorstellen, wie sich die beiden Politiker jetzt fühlten, denn er selbst habe bei einer Wahl gesiegt und vier Jahre später die gleiche Wahl verloren, so Carter. „Wir haben vieles gemeinsam“, ergänzte der ehemalige US-Staatschef.

    Ihm zufolge braucht der neu gewählte Präsident während seiner Vorbereitung auf den Amtsantritt  „Unterstützung und Gebete“ von Amerikanern.

    Der 39. US-Präsident Carter hatte von 1977 bis 1981 das höchste Staatsamt innegehabt.

    Wie der ehemalige US-Innenminister Michael Chertoff gegenüber der Agentur Sputnik sagte, wird Donald Trump in seinen Beziehungen mit Russland in erster Linie von den Interessen der USA ausgehen —  unabhängig davon welche Äußerungen er vor den Wahlen abgegeben hat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    Trump trifft Obama im Weißen Haus – Direktübertragung bei Sputnik
    „Rothaariger auf dem Weltthron“: Wurde Trump bereits vor 100 Jahren vorausgesagt?
    Blitzschneller Umzug ins Weiße Haus: Obama mit Trump im Bett „aufgewacht“ - VIDEO
    „Mittelpunkt wird Deutschland sein“: USA planen größtes Manöver seit Kaltem Krieg – US-General
    Tags:
    Unterstützung, Donald Trump, Jimmy Carter, Hillary Clinton, USA