03:26 17 November 2019
SNA Radio
    Morgan Stanley

    Nach Trumps Amtsantritt: US-Bank errechnet Chance auf „Sanktions-Deeskalation“

    © AFP 2019 / Timothy A.Clary
    Politik
    Zum Kurzlink
    Donald Trump wird US-Präsident (182)
    2274
    Abonnieren

    Die Wahrscheinlichkeit einer Aufhebung der Russland-Sanktionen in den Jahren 2017/18 beträgt nach Einschätzung von Experten der amerikanischen Bank Stanley Morgan etwa 35 Prozent, wie die Wirtschaftsagentur Bloomberg berichtet. Ein wichtiger Faktor sei dabei die Wahl des Republikaners Donald Trump zum neuen US- Präsidenten.

    Die Präsidentschaft von Donald Trump wird demnach aller Wahrscheinlichkeit nach perspektivisch zu einer Milderung der Sanktionen gegen russische Unternehmen und Amtspersonen führen.

    Die Administration des amtierenden US-Präsidenten Barack Obama beabsichtigte noch, die Russland-Sanktionen solange aufrechtzuerhalten, bis die russische Seite die Minsker Vereinbarungen zur Regelung der Situation in der Ukraine erfüllt hat. Die Experten von Morgan Stanley verweisen allerdings darauf, dass die antirussischen Sanktionen durch einen Erlass der Administration verhängt worden seien, sodass ihre Aufhebung keine gesetzgeberischen Initiativen erfordere. Zugleich rechnen die Experten damit, dass die EU ihre Russland-Sanktionen am 31. Januar um ein weiteres Halbjahr verlängern wird. Doch ohne Unterstützung seitens der USA werde es der EU schwer fallen, an den Sanktionen festzuhalten.

    Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen hatten sich nach dem Beginn des Ukraine-Konflikts deutlich verschlechtert.

    Die EU hatte am 1. August 2014 Wirtschaftssanktionen gegen Russland verhängt, die im September 2014 ausgeweitet wurden. Es handelte sich unter anderem um ein Embargo für neue Verträge über den Import bzw. Export von Waffen sowie von Erzeugnissen bzw. Technogien mit doppelter Zweckbestimmung aus der EU nach Russland

    Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump siegte bei den Wahlen am 8. November. Die formale Abstimmung der Wahlleute erfolgt am 19. Dezember, wonach sie der Kongress am 6. Januar bestätigen wird. Die Amtseinführung des neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika findet am 20. Januar 2017 statt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Donald Trump wird US-Präsident (182)

    Zum Thema:

    Neue Sanktionen werden entsprechend beantwortet - Russlands EU-Botschafter
    Sanktionen gegen Kreml-Straßenfeger? US-Ideen erschöpft – Experte
    Russland-Sanktionen: Welchen Wink Clinton von Europa bekommt
    Fünf europäische Staaten verlängern Russland-Sanktionen
    Tags:
    Sanktionen, Morgan Stanley, Donald Trump, Wladimir Putin, Barack Obama, USA, Russland