02:48 19 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    121226
    Abonnieren

    Der Hollywood-Schauspieler und Vater von Angelina Jolie, Jon Voight, hat den neu gewählten US-Präsidenten Donald Trump an sein Wahlversprechen erinnert, an der Grenze zu Mexiko eine Mauer zu errichten, schreibt Evening Standard.

    „Ja, ich glaube, eine Mauer ist erforderlich. Der ganze Drogenschmuggel und die Kriminellen, die über diese Grenze kommen – das ist nicht in Ordnung, Leute“, sagte Voight bei der Premiere des neuen Filmes „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“.

    „Wenn ihr an der Grenze leben würdet, würdet ihr nicht zu froh darüber sein“, so Voight weiter.

    Der 77-jährige Schauspieler zeigte sich zudem mit dem Wahlergebnis zufrieden: Er freue sich, dass das amerikanische Volk sich hinter den Magnaten gestellt habe. Den Protestlern riet er, geduldig zu sein und versicherte ihnen, Trump werde „sehr bald viele gute Dinge tun“.

    ​Der Hollywood-Star hatte seine Sympathie gegenüber dem Republikaner zuerst im März 2016 öffentlich bekundet. Zu den prominenten Unterstützern von Trump zählen unter anderem auch solche Stars wie Mike Tyson, Bruce Willis, Chuck Norris, Jean-Claude van Damme und Clint Eastwood.

    Im Laufe des Präsidentschaftsrennens hatte Trump mehrmals versprochen, illegale Migranten aus dem Land abzuschieben und an der Grenze zu Mexiko eine Mauer zu errichten und die mexikanische Regierung dafür zahlen zu lassen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Trotz Mauer-Streit: Trump trifft Mexikos Staatschef Peña Nieto
    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Tags:
    Migranten, Mauer, Angelina Jolie, Donald Trump, Mexiko, USA