22:55 27 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5763
    Abonnieren

    Russland wartet nach dem Sieg von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl nicht auf sofortige Änderungen in den Beziehungen zwischen Washington und Moskau, will aber einen Dialog über die existierenden Probleme führen. Dies sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Samstag.

    „Wir wollen unsere Beziehungen verbessern. Wir verstehen sehr gut, dass wir sofortige Änderungen nicht erwarten können. Es ist nicht logisch, sofortige Änderungen in der Politik solch eines großen Landes wie den USA zu erwarten“, so Peskow.

    Dabei gab der Kreml-Sprecher an, dass „wir wenigstens einen Dialog beginnen wollen“.

    „Wir wollen eine gegenseitige Bereitschaft und den Willen zu einem Dialog sehen, um die existierenden Probleme zu erörtern“, erklärte er abschließend.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wahljahr in Deutschland: Verhältnis zu Russland und USA ist entscheidender Faktor
    Astronauten-Ausbildung: Russland und USA starten neue Flugsimulations-Experimente
    Trump-Sieg bietet Russland und USA Chance zu Entspannung – chinesische Medien
    Lage in Bergkarabach spitzt sich zu: Moskau ruft zur Feuereinstellung und zu Verhandlungen auf
    Tags:
    Dialog, Beziehungen, Dmitri Peskow, Russland, USA