23:11 04 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (851)
    3841
    Abonnieren

    Die bewaffneten Gruppierungen, die die östlichen Stadtgebiete im syrischen Aleppo besetzt halten, haben sich am Montag erneut geweigert, die Stadt zu verlassen. Dies meldet der libanesische TV-Sender „Al Mayaddeen“.

    Die Erklärung haben die Kämpfer demnach vor dem Hintergrund des von ihnen verübten Angriffs auf Stellungen der Regierungstruppen im Raum des Flughafens von Aleppo abgegeben, bei dem die Terroristen Giftgas-Geschosse eingesetzt hatten. Laut früheren Meldungen sollen dabei fast 30 Militärangehörige verletzt worden sein.

    Wie der TV-Sender berichtet, hat das Kommando der syrischen Streitkräfte diesen Beschuss als Reaktion der Islamisten auf die Erfolge der Armee in den südwestlichen Stadtvierteln von Aleppo bezeichnet. In einer am Sonntagabend verbreiteten Erklärung  sei betont worden, dass derartige „feige Terrorakte“ ein übriges Mal die Notwendigkeit bestätigen würden, „möglichst schnell die östlichen Stadtviertel Aleppos von den Kämpfern zu erlösen, die die Zivilbevölkerung als Geiseln und lebendigen Schutzschild benutzen“.

    Seit Wochen halten die erbitterten Kämpfe um die Befreiung von Aleppo an. Russland und die syrischen Streitkräfte haben die Einrichtung von humanitären Korridoren vorgeschlagen, damit die friedliche Bevölkerung, aber auch die Kämpfer der bewaffneten Gruppierungen das umkämpfte Ost-Aleppo verlassen können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (851)

    Zum Thema:

    C-Waffen-Angriffe in Aleppo: Russland will OPCW Beweise gegen Terroristen übergeben
    Assads Armee durchkämmt West-Aleppo nach Terroristen - Medien
    Moskau: Tausende Al-Nusra-Kämpfer versuchen Sturm auf Ost-Aleppo
    Russische Marine bereitet Schlag mit Kalibr-Raketen gegen IS in Provinz Aleppo vor
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Syrien, Aleppo