01:23 17 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    171933
    Abonnieren

    Es ist schon fast eine ukrainische Tradition: In der Werchowna Rada (Parlament) kommt es regelmäßig zu regelrechten Prügelorgien. Einige Schläge hat diesmal der Chef der rechtspopulistischen Radikalen Partei, Oleg Ljaschko, abbekommen.

    Während einer Sitzung der Rada am Montag hat Ljaschko den neben ihm sitzenden Chef des „Oppositionellen-Blocks“, Juri Boiko, der Kooperation mit dem Kreml beschuldigt. In einem kurzen Monolog, der durch einen gezielten Faustschlag unterbrochen wurde, behauptete der Radikalen-Chef, dass Boiko Anweisungen aus Moskau bekommen hätte und dafür regelmäßig russische „Regionalkomitees“ besuchen würde.

    „Wann werden sie stattdessen endlich zu den Menschen in die Dörfer, zu den Kumpeln in den Zechen, zu den Stahlwerkern fahren?“, so Ljaschko.  Es sei ihm nicht verständlich, wieso „solche Menschen“ nicht wegen Russland-Kontakten hinter Gitter kämen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ukraine: Parlamentarier prügeln sich wieder - VIDEO
    Ukrainische Abgeordnete prügeln sich wegen russischen Auftritts - VIDEO
    12-Punkte-Plan für die Ukraine – der Skandal von München, den keiner mitbekam
    „Immer kontrovers“: Erdogan hält US-Äußerungen zu Syrien für unglaubwürdig
    Tags:
    Oberste Rada, Oleh Ljaschko, Oleg Ljaschko, Kiew, Ukraine