Widgets Magazine
15:17 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Ukrainischer Präsident Petro Poroschenko

    „Böses Russland“ nicht vergessen: Poroschenko lädt Trump in die Ukraine ein

    © AP Photo / Efrem Lukatsky
    Politik
    Zum Kurzlink
    3912044
    Abonnieren

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat mit dem designierten US-Staatschef Donald Trump telefoniert und diesem zum Wahlsieg gratuliert. Darauf folge auch eine Einladung zu einem Besuch in die Ukraine, wie Poroschenkos Pressestelle mitteilte.

    Im Laufe des Telefonats hätten die beiden Politiker die Perspektiven der amerikanisch-ukrainischen Zusammenarbeit erörtert. Poroschenko versicherte Trump dabei seine „Bereitschaft zur aktiven Zusammenarbeit mit der neuen Administration des Weißen Hauses im Interesse der Festigung der strategischen Partnerschaft“, hieß es.

    Auch die Frage einer angeblichen „russischen Bedrohung“, ein beliebtes Gesprächsthema Poroschenkos und des scheidenden US-Präsidenten Barack Obama, ließ der ukrainische Staatschef nicht aus und betonte einmal mehr, wie wichtig eine Fortsetzung der entschlossenen Unterstützung der Ukraine durch die Vereinigten Staaten sei, „um der Aggression seitens Russlands etwas entgegenzusetzen und die im Land notwendigen Reformen durchzuführen“.

    Poroschenko hoffe, so die Mitteilung, Trump bald, „zu einem passenden Zeitpunkt“, in der Ukraine begrüßen zu dürfen.

    Wie Trump darauf reagiert hat, ist derweil allerdings nicht bekannt; seine Pressestelle äußerte sich nicht zu dem Telefonat mit dem ukrainischen Staatschef.

    Über ein ähnliches Antritts-Telefonat mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin war zuvor dagegen ausführlich informiert worden: Putin und sein künftiger US-Amtskollege waren am Montagabend bei einem Telefonat übereingekommen, dass die bilateralen Beziehungen gegenwärtig nur unbefriedigend seien, wie der Kreml-Pressedienst mitteilte. Beide Politiker sprachen sich für eine aktive Normalisierung aus. Laut der Zeitung „The Daily Express“ hat das Telefonat zwischen Putin und Trump eine neue Ära der bilateralen Beziehungen eingeleitet und gleichzeitig bei der EU Panik ausgelöst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Telefonat mit Putin: Trump hofft auf „dauerhafte und feste“ Beziehung
    Telefonat: Putin wünscht Trump Erfolg bei Realisierung von Wahlprogramm
    Trumps Sieg als Crashtest: „EU-Schwäche geht nicht auf Moskaus Aktivitäten zurück“
    Anti-Terror-Kampf: Assad sieht in Trump potenziellen Verbündeten
    Tags:
    Donald Trump, Petro Poroschenko, Russland, Ukraine, USA