22:18 10 Dezember 2019
SNA Radio
    MiG-29

    Belgrad liebäugelt mit russischen Kampffliegern und Panzerwagen

    © Sputnik / Vladimir Astapkovich
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russlands Waffenexporte (275)
    0 472
    Abonnieren

    Serbien hat Verhandlungen mit Russland über einen möglichen Erwerb von sechs Jagdflugzeugen MiG-29 und mehreren Panzerfahrzeugen aufgenommen, wie das Militärportal „Defense News“ schreibt.

    Demnach betrachtet Serbiens Verteidigungsministerium den Einkauf neuer Jagdflugzeuge als Priorität, da die gegenwärtig von der Luftwaffe des Landes genutzten Maschinen in den nächsten zwei bis drei Jahren an Effektivität verlieren würden.

    Sollte sich Belgrad dann tatsächlich entscheiden, die MiG-29-Jagdflugzeuge für insgesamt etwa 50 Millionen US-Dollar bei Moskau zu erwerben, müssten russische Rüstungsbetriebe deren Modernisierung vornehmen, hieß es weiter. Der mögliche Geschäftsabschluss soll Gegenstand der jüngsten Beratung der bilateralen Regierungskommission für militärtechnische Zusammenarbeit gewesen sein.

    Russland soll Serbien außerdem auch Flugabwehrraketensysteme Buk angeboten haben. Bislang behaupteten die serbischen Beamten jedoch, ihr Land könne sich diese bei einem Preis von etwa 60 Millionen US-Dollar je Artilleriedivision nicht leisten. Dies berichtet die Belgrader Abendzeitung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russlands Waffenexporte (275)

    Zum Thema:

    Erstes russisch-serbisches Luftwaffen-Manöver gestartet
    Serbien will sich Sanktionen gegen Russland nicht anschließen
    Neue EU-Balkan-Formel: Serbien soll bei Russland-Sanktionen mitmachen
    Serbiens Russland-Verbundenheit steht EU-Beitritt im Wege - Diplomaten
    Tags:
    MiG-29, Flugabwehr-System Buk, Russland, Serbien