SNA Radio
    Der polnische Staatschef Andrzej Duda

    Trump sieht Polen in Führungsrolle – wenigstens Warschau glaubt das

    © REUTERS / Agata Grzybowska/Agencja Gazeta
    Politik
    Zum Kurzlink
    Donald Trump wird US-Präsident (182)
    6453
    Abonnieren

    Der designierte US-Präsident Donald Trump betrachtet Polen als führenden Staat in dessen Region, wie der polnische Botschafter in Washington, Piotr Wilczek, laut dem Radiosender RMF meint.

    Am Mittwochabend hatte Trump mit dem polnischen Präsidenten Andrzej Duda telefoniert. Bei dem Gespräch soll der frisch gewählte US-Staatschef mitgeteilt haben, dass Polen ein wichtiger US-Verbündete sei, und dass Washington zu einer Zusammenarbeit mit Warschau in allen Aspekten bereit sei. Die beiden Präsidenten sollen zudem Einladungen zu gegenseitigen Besuchen ausgetauscht haben.

    „Wir wurden sehr ernst genommen, was mich unheimlich freut. Mit diesem Gespräch hat der Präsident (Donald Trump – Anm. d. Red.) gezeigt, dass Polen aus seiner Sicht eine führende Rolle in der Region spielt“, sagte Botschafter Wilczek.

    Der polnische Botschafter äußerte zudem die Hoffnung, dass nach dem Amtsantritt Trumps, dessen Wahl er guthieß, die Beziehungen zwischen Warschau und Washington „gut“ sein würden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Donald Trump wird US-Präsident (182)

    Zum Thema:

    Chinesische Warnung für Trump – neuer US-Präsident vor ernsten Prüfungen in Asien
    Trump-Visite in Moskau? Wenn überhaupt, dann erst nach Amtsantritt
    Wird Trump bosnischen Radikalismus zügeln können?
    Brüssel in Panik – nach Putin-Trump-Telefonat
    Tags:
    Hoffnung, Beziehungen, Rolle, Region, Andrzej Duda, Donald Trump, Polen, USA