Widgets Magazine
03:01 18 August 2019
SNA Radio
    Marion Maréchal-Le Pen

    Was nach Brexit und Trump kommt: „Frankreich, natürlich“ – Maréchal-Le Pen

    © AFP 2019 / Jeff Pachoud
    Politik
    Zum Kurzlink
    10971

    Zuerst der Brexit und dann die US-Wahl: Die Welt-Spitze scheint nicht mehr zu wissen, was ihre Bevölkerung will. Das nächste Land für einen Wandel wird laut der französischen Parlamentsabgeordneten der Partei Front National Marion Maréchal-Le Pen Frankreich sein. Darüber sprach sie in einem Interview mit Sputnik Frankreich.

    Das Ergebnis des Referendums zum EU-Austritt Großbritanniens schockierte die ganze Welt. Lange Zeit dachte man, es sei ein isolierter Fall, der sich nicht mehr wiederholen würde. Doch mit dem Sieg von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl habe eine neue Periode des Wandels begonnen, so Maréchal-Le Pen.

    Die französische Politikerin ist überzeugt, dass nach dem jüngsten politischen Kurswechsel in Großbritannien, den USA und einigen osteuropäischen Ländern Frankreich nun am Zug sei.

    „Frankreich, natürlich“, so Maréchal-Le Pen. „Frankreich, das eine bestimmte Rolle spielt, weil es neben Russland das andere Ende Europas ist. Und wenn Frankreich heute den Aufbau eines neuen Europas initiiert, so wird es entscheidend handeln. Dieses Land wird die entscheidende Rolle in Europas Schicksal spielen.“

    Dazu äußerte die Abgeordnete ihre Pläne für Europa: „Unser Ziel ist nicht, die europäische Idee zu zerstören, sondern ein anderes Europa aufzubauen, das auf der Achtung gegenüber den Nationen, der Souveränität und den Identitäten in diesem europäischen Projekt basiert“, so Maréchal-Le Pen.

    In diesem Prozess müsse Russland vollständig miteinbezogen werden, da es im zivilisatorischen Sinne ein Bündnispartner sei und es Interessen gebe, die gemeinsam verteidigt werden müssten. „Es liegt nicht im Interesse des französischen Volkes, schlechte Beziehungen zu Russland zu haben“, betonte die Politikerin.

    „In jedem Fall eines Kurswechsels, sei es Brexit oder Trump, wird deutlich, dass jegliche Bemühungen des ganzen Systems, in dem die politische Welt mit den Medien zusammengewachsen ist, gegen einen Kandidaten, zuweilen nicht ausreichen, um das Volk umzulenken.“

    „Das lässt uns heute hoffen, weil in Wirklichkeit die Front National den Kampf um die Ideen in Frankreich gewonnen hat, aber wir haben noch nicht den Wahlkampf gewonnen. Doch es besteht Hoffnung“, schlussfolgert die Abgeordnete.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Frankreich: 45 Prozent der Jugendlichen wollen nächster Präsidentenwahl fernbleiben
    US-Wahl: Marine Le Pen gratuliert Donald Trump
    „Große Angst vor Populismus“ – Nach Trump-Wahl sieht Linke enormen Handlungsbedarf
    Tags:
    Brexit, Front National, Donald Trump, Marion Maréchal-Le Pen, Europa, Großbritannien, Russland, USA, Frankreich