Widgets Magazine
13:40 21 September 2019
SNA Radio
    Russland-Sanktionen (Symbolbild)

    Obama und Merkel setzen weiterhin auf Russland-Sanktionen

    © REUTERS / Maxim Zmeyev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Sanktionen gegen Russland (857)
    243161
    Abonnieren

    Der scheidende US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel setzen weiterhin auf Russland-Sanktionen. Auf einer Pressekonferenz am Donnerstag in Berlin wiesen die beiden Politiker darauf hin, dass der Erhalt der Sanktionen, die Russland zur Erfüllung der Minsker Abkommen bewegen sollten, extrem wichtig sei.

    „Wir sprachen von der großen Bedeutung dieser Sanktionen“, sagte Obama. Russland müsse seine aus den Minsker Vereinbarungen zur friedlichen Beilegung des Konflikts in der Ostukraine resultierenden Verpflichtungen strikt erfüllen. „Wir unterstützen das Volk der Ukraine weiter. Wir sind der Meinung, dass ein jedes Land das Recht genießen soll, das eigene Schicksal selbst zu bestimmen“, sagte Obama.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Sanktionen gegen Russland (857)

    Zum Thema:

    Trump-Sieg: EU bangt um ihre Russland-Sanktionen
    EU: Schnell die Sanktionen verlängern – bevor Trump sie lockert
    Aus für Russland-Sanktionen: Oppositions-Resolution kommt vor Belgiens Parlament
    Neue Sanktionen werden entsprechend beantwortet - Russlands EU-Botschafter
    Tags:
    Bedeutung, Erhaltung, Sanktionen, Barack Obama, Angela Merkel, USA, Russland, Deutschland