06:57 20 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3319222
    Abonnieren

    Das Pentagon will auf russische Hubschrauber Mi-17 verzichten, die die US-Regierung für die Armee und Sicherheitskräfte Afghanistans kauft. Das Verteidigungsministerium in Washington prüft die Möglichkeit, Helikopter UH-60A Black Hawk von Sikorsky Aircraft zu erwerben, betont der demokratische Senator Richard Blumenthal in einer Erklärung.

    „Dank Anstrengungen von Blumenthal, des Senators Chris Murphy und der Kongressabgeordneten Rosa DeLauro ist das US-Verteidigungsministerium jetzt bestrebt, seiner Abhängigkeit von in Russland für die Verteidigungs- und Sicherheitskräfte in Afghanistan gebauten Hubschraubern ein Ende zu setzen. Das Pentagon plant, sich auf Black-Hawk-Helikopters umzustellen, die im US-Bundesstaat Connecticut gebaut werden“, heißt es in einer auf Blumenthals Website veröffentlichten Erklärung.

    Dieser Schritt werde zur Festigung der nationalen Sicherheit der USA beitragen, heißt es. Dabei behauptet der Senator, dass die Qualität russischer Helikopter niedriger sei.

    Im November 2015 hatten die USA ihre Vereinbarungen mit dem russischen Rüstungsunternehmen Rosoboronexport, die die technische Wartung von Mi-17-Hubschraubern in Afghanistan betreffen, aus den gegen Russland verhängten Sanktionen ausgeklammert. Der Hubschrauber-Vertrag mit Afghanistan selbst wurde 2011 unterschrieben. Geplant war, 63 russische Maschinen im Gesamtwert von rund 1,33 Milliarden US-Dollar nach Afghanistan zu liefern.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Pentagon: Sanktionen gegen Russland betreffen nicht Lieferungen von Mi-17 nach Afghanistan
    Pentagon fordert von US-Kongress Aussetzung von Sanktionen für russischen Waffenexporteur
    Kongressabgeordnete kritisieren Pentagon wegen Kaufs von Mi-17 für Afghanistan
    Tags:
    Pläne, Verzicht, Mi-17, Afghanistan, Russland, USA