00:28 26 September 2017
SNA Radio
    Euromaidan-Proteste, Februar 2014

    Russland zahlt nicht für „europäische Wahl“ der Ukraine - Putin

    © Sputnik/ Andrey Stenin
    Politik
    Zum Kurzlink
    668991597

    Moskau will das Bestreben der Ukraine zur EU-Integration nicht bezahlen, wie der russische Präsident Wladimir Putin in einem Interview mit dem Regisseur Oliver Stone für dessen Dokumentarfilm „Ukraine in Flammen“ sagte.

    Russland hat Putin zufolge die Handelsbeschränkungen gegen die Ukraine eingeführt, weil durch eine Offenheit der russischen und ukrainischen Märkte EU-Waren „ohne jegliche Vorverhandlungen“ nach Russland eingeführt werden konnten, nachdem Kiew das Assoziierungsabkommen mit der EU unterzeichnet hatte. 

    „Wir haben gesagt: Natürlich, wenn die Ukraine so entschieden hat, ist das ihre Wahl und wir akzeptieren diese Wahl. Wir müssen diese Wahl aber nicht bezahlen“, so Putin. 

    Den Zeitraum nach dem gewaltsamen Machtwechsel in der Ukraine 2014 bezeichnete Putin als „systematisches Ausrauben des ukrainischen Volkes“. „Natürlich sind die Leute schon müde von dieser Willkür und der verrückten Korruption“, so der russische Staatschef. 

    Im Februar zählte die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg die Ukraine zu den fünf „unglücklichsten Volkswirtschaften der Welt“. Für die Berechnung des Elend-Indexes werden die Daten zur Arbeitslosigkeit und Inflation geprüft. In der Ukraine liegt der Index bei 26,3 Prozent.

    Das Freihandelsabkommen zwischen der Ukraine und der EU ist am 1. Januar 2016 in Kraft getreten. Um seine Interessen und seinen Markt zu schützen, stoppte Russland sein Freihandelsabkommen mit Kiew und führte Zollgebühren auf einige ukrainischen Waren ein. 

     

    Zum Thema:

    EU gibt grünes Licht für Visa-Erleichterung für Ukraine
    Lukaschenko besorgt über zunehmenden Zustrom illegaler Waffen aus der Ukraine
    Ukraine ganz oben auf Liste korruptester Länder in Europa und Zentralasien
    Ukraine: „Fürchterliche und präzise Rakete“ erfolgreich getestet
    Ukraine: News from a failed state
    Tags:
    Integration, Wahl, zahlen, Dokumentarfilm "Ukraine in Flammen", EU, Oliver Stone, Wladimir Putin, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren