20:16 26 September 2017
SNA Radio
    Wladimir Putin (l.) mit Alexej Uljukajew (Archivbild)

    Putin kommentiert erstmals Festnahme seines Wirtschaftsministers

    © Sputnik/ Alexej Druschinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    26684621211

    Sechs Tage nach der Festnahme des russischen Wirtschaftsministers Alexej Uljukajew hat Staatschef Präsident Wladimir Putin zum Korruptionsskandal Stellung genommen. Laut Putin kämpft Russland ohne Ansehen der Person gegen Korruption.

    „Dass das überhaupt geschehen ist, ist sehr traurig“, sagte Putin am Montag am Rande des APEC-Gipfels in Lima. Er betonte, dass im Fall Uljukajew das Gericht sein Wort sprechen müsse. Russland werde auch weiterhin gegen Korruption kämpfen, und das ohne Ansehen der Person.

    Putin sieht keinen Schaden für das Geschäftsklima in Russland durch das Vorgehen der Behörden gegen Uljukajew. Hingegen glaube er, dass das Geschäftsklima dadurch gestärkt werde, sagte der Präsident. „Alle müssen wissen, das Gesetz wird auf gleiche Weise auf alle angewandt — unabhängig von der Amtsstellung.“

    Alexej Uljukajew war am Dienstag festgenommen und unter Hausarrest gestellt worden. Dem 60-Jährigen wird vorgeworfen, vom größten staatlichen Ölkonzern Rosneft zwei Millionen Dollar Schmiergeld gefordert zu haben, um im Gegenzug der Übernahme der Ölfirma Bashneft durch Rosneft zuzustimmen. Uljukajew bestreitet die Annahme von Bestechungsgeld, obwohl er laut Medienberichten unmittelbar nach der Annahme des vorher von Sicherheitskräften markierten Geldes verhaftet wurde. Am Tag seiner Festnahme wurde er als Minister entlassen.

    Zum Thema:

    Kreml-Sprecher: Korruptionsanschuldigungen gegen Putins Umgebung unbewiesen
    Jetzt erst bekannt: Ex-Verteidigungsminister Serdjukow Anfang 2014 amnestiert
    Minister: Russische Wirtschaft spürt keine Sanktionen des Westens
    Tags:
    Alexej Uljukajew, Wladimir Putin, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren