19:30 27 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7719
    Abonnieren

    Tausende türkische Bürger haben mit Massendemos in Istanbul und anderen Städten des Landes gegen ein Gesetz protestiert, das es Vergewaltigern erlauben soll, ihre Opfer zu heiraten, berichtet die britische Onlinezeitung „The Independent“.

    Laut dem umstrittenen Gesetzentwurf wird Sex mit minderjährigen Mädchen nicht geahndet, wenn zwischen dem jeweiligen Vergewaltiger und seinem Opfer eine Ehe geschlossen wird. Es wird allerdings hervorgehoben, dass der Sexualkontakt auf Einwilligung von beiden Seiten, ohne Zwang erfolgen soll.

    Der Gesetzentwurf war von der regierenden Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) unterbreitet worden, der Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan angehört. Laut den Gesetzesverfassern wird mit diesem Dokument nur die bereits verbreitete Sitte der frühen Ehe legalisiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Es tat sehr weh“: Syrische Kinder erzählen über ihren Vergewaltiger in der Türkei
    „Kinderehen“ der Asylsuchenden: Staat ist dagegen – Mädchen wollen bei Gatten bleiben
    In Afghanistan abgestürztes Flugzeug gehörte der US-Luftwaffe – US-Beamte
    Syrische Armee durchbricht Verteidigungslinie von Terroristen im Westen Aleppos – Sana
    Tags:
    Massenproteste, Gesetzentwurf, Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung, Recep Tayyip Erdogan, Türkei