23:05 21 September 2017
SNA Radio
    Ukraine ist Europa

    Ukraine: Vom Unabhängigkeitsplatz zu äußerster Abhängigkeit – Abgeordneter

    © AFP 2017/ SERGEI SUPINSKY
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 3526995

    Der Chef des Ausschusses für Informationspolitik des Oberhauses des russischen Parlaments, Alexej Puschkow, hat die drei Jahre alten Ereignisse auf dem Kiewer Maidan kommentiert, die den Verlust der ukrainischen Souveränität zur Folge hatten. Darüber berichtet das Nachrichtenportal Life.ru.

    Die Maidan-Bewegung habe auf die Stärkung der ukrainischen Souveränität abgezielt, und doch sei die Ukraine heutzutage „von allen" abhängig, darunter von den USA, der EU und dem IWF, so Puschkow. „Sie ist von Entscheidungen abhängig, die weit außerhalb der Ukraine getroffen werden", sagte er. „Alle in der Ukraine begreifen, dass es eine Niederlage der Maidan-Bewegung ist. Diese Niederlage ist aber noch nicht offiziell anerkannt, weil es quasi unmöglich ist, seine eigene Unfähigkeit zuzugeben".

    Kiew habe es lediglich dazu gebracht, Geld vom Westen zu erhalten. Die Geldsummen, die es allerdings bekommen habe, seien für ein Land  wie die Ukraine ziemlich gering. 

    Für Puschkow ist die Schlussfolgerung  offensichtlich: „Maidan als eine politische Bewegung, die berufen worden war, das  Land von der Korruption zu befreien und es dem Westen anzunähern, ist im Großen und Ganzen gescheitert."  Die antirussische Orientierung  des Kiewer Regimes habe eine Unterstützung vonseiten der europäischen und amerikanischen  politischen Kreise zwar ermöglicht, die auf eine Konfrontation  mit Russland setzen würden. Dies sei aber das einzige Ziel, das die Ukraine erreicht habe. Davon habe das Land auch nicht besonders viel profitieren  können. „Sowohl Kredite als auch die Finanzhilfe werden in dem Maße bereitgestellt, dass sich das Regime am Rande des Überlebens festhalten könnte. Ich glaube, es ist ein Fiasko in jeder Hinsicht", betonte der Abgeordnete abschließend.

    Anhänger der Eurointegration hatten am 21. November 2013 den Kiewer Unabhängigkeitsplatz, den Maidan Nesaleschnosti, besetzt, nachdem die Aussetzung des Assoziierungsabkommens der Ukraine mit der EU bekanntgegeben worden war. Damals waren bei blutigen Auseinandersetzungen zwischen Radikalen und Sicherheitskräften rund 100 Menschen getötet worden.

    Zum Thema:

    Russland zahlt nicht für „europäische Wahl“ der Ukraine - Putin
    Putin: Saakaschwilis Odessa war eine Ohrfeige für die Ukrainer
    „Poroschenko ist mein politischer Feind“: Saakaschwili erläutert neue Ukraine-Pläne
    Ukraine ganz oben auf Liste korruptester Länder in Europa und Zentralasien
    Tags:
    Abhängigkeit, Souveränität, Alexej Puschkow, Ukraine