Radio
    Russland, Krim

    Ukrainischer Geheimdienst kidnappt russische Soldaten auf der Krim

    © Sputnik/ Vitaliy Belousov
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1237311280

    Mitarbeiter des ukrainischen Geheimdienstes haben ohne jegliche Berechtigung zwei russische Militärs auf der Krim festgenommen und in die Ukraine verbracht, wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte.

    „Am 20. November gegen 13.00 Uhr Moskauer Zeit haben Mitarbeiter der ukrainischen Geheimdienste zwei russische Militärs unberechtigt festgenommen und aus der Krim ins Nikolajew-Gebiet in der Ukraine gebracht“, hieß es. Bei den Militärs handelt es sich um Fähnrich Maxim Odintsow und Untersergeant Alexander Baranow. 

    Die ukrainischen Sicherheitsdienste wollen nun gegen die beiden Russen ein Strafverfahren wegen angeblicher Verbrechen gegen die Ukraine konstruieren. Es sei auch möglich, dass die Ukrainer auf die Russen psychologischen und physischen Druck ausüben könnten, um „passende“ Aussagen zu bekommen, hieß es aus Moskau. 

    Diese Aktion sei eine „weitere grobe Provokation“ der ukrainischen Geheimdienste, hieß es weiter. Moskau forderte die unverzügliche Rückkehr der Festgenommenen. 

    Laut den ukrainischen Sicherheitsdiensten hatten die russischen Militärs zuvor angeblich in der ukrainischen Armee gedient. Gegen sie sei nun ein Strafverfahren wegen „Fahnenflucht“ eingeleitet worden. Die beiden Russen sollen angeblich bei dem Versuch festgenommen worden sein, einen Kontrollpunkt an der Grenze zu Krim zu passieren. 

     

    Zum Thema:

    Kiew: Massen-Demo gegen „Offshore-Lügner“ Poroschenko
    Kiew bereitet sich auf Unterdrückung von Protesten vor - Medien
    Schock für Kiew: EU erlaubt Gazprom verstärkte Gastransporte – um Ukraine herum
    Kiew protestiert gegen Krim-Besuch Putins
    Donezk: Kiew verlegt polnische Söldner zur Trennlinie im Donbass
    Tags:
    kidnappen, Provokation, Fahnenflucht, Soldaten, Geheimdienst, Alexander Baranow, Maxim Odintsow, Krim, Russland, Ukraine