01:03 22 November 2019
SNA Radio
    US-Waffen

    Erdogan "entdeckt" beim IS amerikanische Waffen

    © REUTERS / Jim Young
    Politik
    Zum Kurzlink
    37597
    Abonnieren

    Recep Tayyip Erdoğan hat die USA und deren Verbündete beschuldigt, die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS), die mehrere Gebiete Syriens und des Irak kontrolliert, mit Waffen zu versorgen. Nach Angaben des türkischen Präsidenten landet mindestens die Hälfte der Rüstungsgüter, die die US-Allianz aus der Luft abwirft, bei den Terroristen.

    „Es sind wir, die gegen den IS kämpfen. Die USA helfen zwar ab und zu aus der Luft. Aber wir sehen in den Händen des IS Waffen aus westlicher Produktion“, sagte Erdogan in einem Interview des israelischen Fernsehens.

    „Sie (die Amerikaner – Anm. d. Red.) sagen zwar nicht, dass sie den IS unterstützen. Aber wir sehen, dass die eine Hälfte der Waffen, die sie aus den Flugzeugen abwerfen, bei den syrischen Kurden landet, und die andere Hälfte in die Hände des IS gerät.“

    In den vergangenen Jahren hatten bereits iranische Militärs und irakische Parlamentarier die USA bezichtigt, den „Islamischen Staat“ heimlich mit Waffen, Geld und Lebensmitteln auszustatten. Auch ranghohe russische Politiker, darunter Präsident Wladimir Putin, warnten, dass Waffen, die die US-Luftwaffe nach eigenen Angaben für Rebellen in Syrien abwirft, in die Hände des „Islamischen Staates“ gelangen könnten. Das Pentagon räumte 2014 ein, dass amerikanische Waffen, die für Kurden abgeworfen wurden, beim IS landen könnten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Erdogan: IS gelangt an US-Waffen für Kurden in Syrien
    „Clinton verkaufte dem IS Waffen“: Fake-News auf Höhenflug im US-Wahlkampf
    Ex-CIA-Agent: US-Waffen für syrische Opposition in Händen des IS
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Türkei, Syrien