Widgets Magazine
20:41 19 September 2019
SNA Radio
    Anatoli Kutscherena

    Snowdens russischer Anwalt hofft: „Trump wird mit dem Fall klarkommen“

    © East News / AP Photo/Alexander Zemlianichenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    Globale Datenüberwachungsaffäre (51)
    1191
    Abonnieren

    Der russische Anwalt Anatoli Kutscherena hat sich in einem Gespräch mit der Zeitung „Iswestija“ darüber geäußert, ob der neu gewählte US-Präsident Donald Trump den ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden entlasten kann.

    Laut Kutscherena hat Snowden „den Ausgang der (Präsidenten-)Wahlen in den USA beeinflusst, ohne es selber zu wollen“. Er habe das Lügen- und Heuchelei-System entlarvt, bei dem die NSA, die CIA und andere US-Geheimdienste „unter dem Vorwand der Sicherheitsgewährleistung für die USA Informationen über die Bürger des Landes sammeln, um sie zu nur ihnen selbst bekannten Zwecken manipulieren zu können“.

    Angesichts dieser Enthüllungen haben sich die Menschen ernste Gedanken darüber gemacht, ob das System der amerikanischen Demokratie, das die USA in die ganze Welt hinaus zu ‚exportieren‘ versuchen, so makellos sei. „Wäre es für das Land tatsächlich eine Wohltat, die Politik fortzusetzen, die Präsident Barack Obama seit acht Jahren betreibt?“, so Kutscherena.

    Aus diesen Erwägungen heraus hätten viele Wähler ihre Stimmen für Donald Trump abgegeben, einen Menschen, der kein Teil des politischen US-Establishments sei und durchaus vernünftige Ideen vertrete, so der Anwalt. Es gehe darum, darauf zu verzichten, der ganzen Welt unter Androhung von Waffengewalt das US-Modell aufzuzwingen, für die USA unvorteilhafte Handelsabkommen zu revidieren, den Zustrom von Immigranten ins Land zu verringern, die Einmischung des Staates in die Wirtschaft zu reduzieren und Staatsbeamten und ihrer Sippschaft, wie etwa der berühmt-berüchtigten „Bill, Hillary & Chelsea Clinton Foundation“, Bereicherungsmöglichkeiten zu verwehren, so Kutscherena.

    Auf die Gerüchte eingehend, dass Russland Edward Snowden als „symbolische Geste“ zu einem „Neustart“ der russisch-amerikanischen Beziehungen an die USA ausliefern könnte, sagte Kutscherena, es gebe keinerlei rechtliche Gründe für eine Auslieferung Snowdens an die USA. Snowden verletze keine Gesetze und tue nichts dergleichen, was den Beziehungen zwischen Russland und den USA schaden könnte.

    Kutscherena schloss nicht aus, dass Trump seine Mitarbeiter beauftragen wird, die von Snowden entlarvte ungesetzliche Tätigkeit der US-Geheimdienste aufzudecken. In einem solchen Fall werde Snowden möglicherweise seiner Anschuldigungen entlastet.

    Dr. Kutscherena, Anwalt und Mitglied der Gesellschaftskammer Russlands, vertritt die Interessen von Edward Snowden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Globale Datenüberwachungsaffäre (51)

    Zum Thema:

    Snowden warnt vor zunehmender „Binnen-Spionage“ nach Trump-Sieg
    Keine Angst vor Trump: Warum Snowden eine Abschiebung in USA ausschließt
    Botschafter klärt juristisch auf: Moskau kann Snowden nicht ausliefern
    Uneinigkeit bei „Washington Post“: Verdient Snowden Begnadigung?