20:27 30 März 2017
Radio
    Terrormiliz Daesh

    Britische Forscher decken auf: So kommt IS an westliche Waffen

    © AP Photo/ File
    Politik
    Zum Kurzlink
    271919015223

    Die Terrormiliz Daesh (Islamischer Staat, IS) kämpft mit Waffen, die in Osteuropa hergestellt werden und dann über die USA und Saudi-Arabien nach Syrien und den Irak fließen. Das ist das Ergebnis einer Studie des britischen Forscherteams Conflict Armament Research (CAR), wie BBC berichtet.

    „Die Weltgemeinschaft war bisher blind und übersah die Tatsache, dass Waffen in die Kriegsgebiete umgeleitet werden“, sagte CAR-Vertreter James Bevan. Sein kleines Forscherteam hat in den Gebieten gearbeitet, die noch vor kurzem unter Kontrolle des IS gestanden haben.

    Ausgerüstet mit Foto- und Videokameras versuchten die CAR-Forscher zu klären, wie die Waffen, die eigentlich für Rebellen bestimmt gewesen sein sollen, bei den Terroristen landeten. Im irakischen Qaraqosh unweit von der IS-Hichburg Mossul stießen sie auf leere Munitionskisten, deren Markierung Aufschluss über die Herkunft gab.

    Nach Angaben der Forscher wurde ein bedeutender Teil dieser Waffen in osteuropäischen Fabriken hergestellt und dann an die Regierungen der USA und Saudi-Arabiens legal verkauft.

    Danach wurden die Waffen — vermutlich über die Türkei — ins Kriegsgebiet geschickt, so die Forscher. Ihnen zufolge sind die Lieferungen für die US- und Saudi-loyalen Rebellen bestimmt, kommen bei denen jedoch nicht an. Offenbar werden sie von den Terroristen abgefangen. Laut der Studie dauert es vom Zeitpunkt der Herstellung nur zwei Monate, bis die Waffen beim IS landen.

    Zuvor bereits hatten Militär- und Regierungsvertreter aus der Türkei, dem Iran und dem Irak die USA bezichtigt, den „Islamischen Staat“ heimlich mit Waffen, Geld und Lebensmitteln auszustatten. Auch ranghohe russische Politiker, darunter Präsident Wladimir Putin und Außenminister Sergej Lawrow warnten, dass Waffen, die die US-Luftwaffe nach eigenen Angaben für Rebellen in Syrien abwirft, in die Hände des „Islamischen Staates“ gelangen könnten. Das Pentagon räumte 2014 ein, dass amerikanische Waffen, die für Kurden abgeworfen wurden, beim IS gelandet sein konnten.

    Zum Thema:

    „Terror-Trucks“: Wie der IS an Toyotas kommt
    Moskau: Rebellen in Syrien bekommen weiter moderne US-Waffen
    Iranischer General: US-Luftwaffe beliefert IS heimlich mit Waffen und Geld
    Vorwurf aus Irak: USA versorgen „Islamischen Staat“ regelmäßig mit Waffen
    Tags:
    Conflict Armament Research (CAR), Terrormiliz Daesh, Syrien, Irak
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      Oh Mann
      Die wFfen werden natürlich im Osten hergestellt.
      Wo sonst?
      Man hetzt ja schon lange gegen den Osten, hier ist natürlich die Russische Föderation gemeint.
      Ja ne ist klar!
      Genauso Glasklar dS die Waffen natürlich irrtümlich an die Terroristenhand gekommen ist.
      Ja ne, ist selbstverständlich auch klar.
      Kann ja gar nicht sein das der westen den Terrorismus fördert.
      Logische (westliche) Konsequenz, dann muss das der Osten gewesen sein.
      Der westen wurde auch hier selbstverständlich ausgetrickst, hintergangen und so.
      Ja ne, is klar.
      Wollen die mich wirklich immer noch verarschen?
      So langsam aber sicher nehme ich das als persönliche Beleidigung war.
    • artur
      Wer da heute noch staunt, dass die NATO-Verbündeten Waffen an die vom Westen installierten "Aktivisten" und IS liefert, der hat Jahre verschlafen.
    • banane
      ...warum erst jetzt? Dank Trump!...
    • zivilistAntwort anOh Mann(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hallo Oh Mann,

      So hab ich's ncht verstanden, ich denke da an alle Staaten des ehemaligen Ostblocks, die jetzt zuverlässige Bündnispartner sind + UKR
    • avatar
      againstwarAntwort anOh Mann(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Oh Mann, sehe ich genau so.
    • avatar
      joergAntwort anzivilist(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      zivilist, und glauben Sie daran wirklich? Ein grosser Teil der Waffen wird über die Türkei zum IS verschickt? Wer bestimmt denn was im Grenzgebiet von Syrien und der Türkei über die Grenze geht? Anhand von Munition kann man einen Rückschluss auf Waffen herstellen?
    • Piero DoldiAntwort anzivilist(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      zivilist, genau so verstehe ich es auch, halt unsere Bündnispartner.
    • avatar
      richard.gerhard
      Das ist wirklich ganz, ganz "neu"! Waffen, die für "Rebellen" bestimmt waren, landen bei Terroristen. Na so was! Wer bestimmt, wer ein "Rebell" und wer ein Terrorist ist? Wer mit Waffengewalt und außerhalb des geltenden Rechts gegen eine legitime Regierung mit dem Ziel vorgeht, diese zu stürzen, ist in jedem Fall ein Terrorist. Die Kumpane der USA, der Neocons in der EU usw. werden als "Rebellen", "Freischärler" und "Aktivisten" bezeichnet. Das dient der Verschleierung des vom Westen provozierten, finanzierten und bewaffneten internationalen Terrorismus. Deshalb ist der "Kampf gegen den Terrorismus", wie ihn der Westen uns gern Glauben machen will, reine Heuchelei und Demagogie. Der Westen hat den Terrorismus schon immer gefördert. Die USA sind die Gründerväter der Mudshahiddin, aus denen sich alle Ableger terroristischer Organisationen entwickelten. Die Mudshahiddin haben in Afghanistan gegen die UdSSR und in der SFRJ gegen die serbische Armee gekämpft. Zu Zeiten, als es die sozialistische Staatengemeinschaft noch gab und diese den afrikanischen und südamerikanischen Staaten half, ihre Wirtschaft aufzubauen, setzten terroristische Organisationen, finanziert vom CIA alles daran, um diese Länder zu zerstören, was ihnen nach 1990, aber auch schon davor, in vielen Fällen gelang. Dabei hinterließen sie überall Tod, Chaos und Verderben. Wer den internationalen Terrorismus bekämpfen will, der muß die USA, insbesondere aber den CIA und diverse andere westliche Geheimdienste zur Raison bringen. Gelingt das nicht, gelingt auch der Kampf gegen den Terrorismus nicht, weil dieser Teil der Strategie und Taktik des Westens ist, um unliebsame Staaten zu vernichten. Jetzt bekommt die EU auch noch eine eigene uniformierte, bewaffnete Bande, deren Ziel es ist, weltweit zu agieren. Selbstredend unter deutscher Führung. Wer sonst soll's richten. Die Urenkel Rommels, Speidel, Halder, Gehlens & Co. lassen grüßen!
    • avatar
      Thomas
      Die von den NATO- Staaten herausgegebene Parole heist "Assad muß weg", nachdem "Gadaffi muß weg" funktioniert hat.
      In Libyen sitzen jetzt die NATO-Staaten- Ölritter auf den Rohstoffquellen.

      Riesen Munitionstransporte rollten sehr auffällig durch Europa, auch durch die BRD, wegen angeblichen Übungen. Die kompletten Munitionsbestände und Waffenbestände im kleinerem Bereich der NATO- Staaten wurde erneuert.
      Was gefehlt hat, wurde von Merkel und Gabriel z.B. über Saudiarabien geliefert.
      Diese Geschichten haben einen ganz langen Bart und wurden dieser Bundesregierung schon immer und ewig ganz konkret zu der Destabilisierungspolitik in den Ländern vor die Nase gehalten.
      Die bewaffneten Kräfte sollen das Regime stürzen und sich gegeneinander soweit reduzierend schwächen, damit die nur noch Rester zu beseitigen haben, um dort Marionetten einzusetzen.

      Schon mit der Blockade von Rohstofftransporten durch Krieg bleiben die Börsenpreise im Geschäft noch im Gewinnbereich. Erst mit der Übernahme der erbeuteten Schürfrechte werden die den EU- Markt monopolisiert und neu ausgerichtet übernehmen.
    • avatar
      ThomasAntwort anrichard.gerhard(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      richard.gerhard, Die Urenkel von Rommel?
      Eine Bay am Mittelmeer ist nach dem Rommel benannt, weil Hitler gegen GB als Kollonialmacht dort kämpfte, um an den begehrten Saft unter der Erde ranzukommen.
      Einige von denen üben lange Unterschriften damit die alle gleich aussehen und nur beim dritten Blick der Vornamenanfangsbuchstabe komisch vorkommt. Niederlegungen bei Registergerichten, Prozeßvollmachten, Verträge, .... Da rommelt es sehr. Bemüht man sich mit einen fragwürdigen Mietvertrag die waren vermieter zu finden? Stößt man auf ein undurchsichtiges Unternehmensgeflecht mit Unternehmungen, wo selbst bei GmbH & Co. Kg, verbotener Weise der Vollhafter fehlt, der Vertragspartner nie Eigentümer war, die Kontennummern nie zutreffend waren, und alle Klöpfer, Gustav Epple, Rommel, Kuhn (alles Baubranche mit unterschiedlichsten Sitzen, manchmal wohl Stuhl in lehrer Lagerhalle z.B. Großraum Stuttgart) ... und sonst wie ständig andere Namen, aber nie die vertraglichen Inhalten entsprechende haben. Die klagen damit erfolgreich und können damit nie Verklagt werden (§12 BGB; Rn 8, beim kurzen Beck).
      (Erkenntnis aus Handelsregister mit Abgleich Grundbuch und Gerichtsakten incl. Untätigkeitsakte beim Staatsanwalt mit Einstellung)

      Was da an CDU- Spenden rübergeschoben wird, dass selbst Staatsanwälte, Rechtsanwälte und Richter in Dresden und Meißen dafür kämpfen, das der ganze Sauladen nicht hochgeht, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen.
      Ist halt der Wahlkreis des Innenministers der den ganzen Polizisten vorsteht.
      Was zum Thema noch passt?
      In einer solchen Skandalimmobilie wohnt der Islamexperte des LKA Sachsen.
      Ex von Frau Pegida-Oertel.
      Denke mal seit dem letzen Aufschrei, hat Zeithain einen neuen Bürgermeister und eine Lieblingsbaufirma aus dem Bereich hat möglich auch umfirmiert.
      Wenn Sie Aktenzeichen und Akten von Staatsanwaltschaft und Amtsgericht im Wahlkreis des CDU- Innenministers benötigen um solche "unglaublichen" Geschichten nachzuprüfen?
      Glaube nicht, dass wegen fehlerhafter und vorgetäuschter Prozeßlegitimation Rechtsanwälte ermahnt wurden, oder auch wegen Betrug ihre Zulassung verloren haben und ein Besen bei der Staatsanwaltschaft Dresden und dem Amtsgericht Meißen solches Betrugsgeschäft auch mit der Steuerfahndung Freital bekämpfen will. Der CDU- Parteispendenfizefunktionär ist ja Bundesfinanzminister.
      Die sitzen unter Garantie mit diesem Wissen alle noch auf ihrem Sessel, trotz dass hier der bandenmäßige Betrug im härterem Auslegungsfall in den Rechtsraum springt.
      So wird in aller Ruhe dort regelmäßig ein Bundesinnenminister, Sohn vom Lageberichtserstatter im Führerbunker, mit vielen Wahlplakaten gekührt.
      Das mal live aus den bestehenden Verhältnissen hier und da.

      Ein System bestimmte Personengruppen auf alte Vertrauensverhältnissen an der Macht zu erhalten.
      Die christlichen Monarchien blieb ja auch immer unter sich und beriefen dann die Kinder zu Höherem.
    • moessingen
      Wir sehen doch erst die Spitze des Eisberges....
    • avatar
      KARLSSEN
      Der Dr. Putin hat die westliche menschenrechtliche und höchst keiminelle Struktur schon mehr als seit einem Jahr bekanntgegeben.
    • Jörg Martin Schimmelpfennig
      Ich kommentierte schon den Originalartikel in Der RIA Novosti:
      Известно, что запад с его 'западных ценностей' поддерживает террористов!
      Es ist bekannt, dass der Westen mit seinen 'westlichen Werten' die Terroristen unterstützt!
    • zivilistAntwort anjoerg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ja joerg, das label der Waffe,

      Man muß es noch verbesern, so daß mit App das smartphone gleich den Hersteller der Zerstörung zusammen mit dem Foto derselben um die Welt twittert, hab ich schon vorgeschlagen, aber die EU konnte sich noch nicht entschließen, meinem Vorschlage zu folgen.

      Das label war natürlich auch der Grund, daß der Tatort des UN- Konvoi- Überfalls westlich Aleppo besenrein hinterlassen wurde und der Beweis via US - UN der Welt präsentiert wurde. Aus Afghanistan sind die labels der Hellfire- rockets wohlbekannt.
    • zivilistAntwort anPiero Doldi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hallo Piero Doldi,

      Die berühmten Niedriglohnländer. Die Tr selbst gehört auch in die Reihe. Nachdem Atatürk Churchill auf Gallipoli ein Desaster bereiten konnte (mit D MG's, der Ort seit Troja aktuell), erhielt die Tr in den 20ern D Rüstungsproduktin und mit dem Korea- Krieg US- amerikanische. Mk-82 (DIE 'Nachkriegsbombe') und Incirlik stammen aus der Zeit.
    neue Kommentare anzeigen (0)