20:32 30 März 2017
Radio
    Mikrofon

    Schweig, Deutschland! Wenn Großmächte reden Medien-Kommentar

    © Flickr/ Robert Bejil
    Politik
    Zum Kurzlink
    1061364328913

    Während eines Dialogs der Großmächte kann den Deutschen bislang nur empfohlen werden, zuzusehen, zu schweigen und zu lernen. Dies schreibt der politische Experte Wolf Poulet in einem Meinungsbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ).

    Demnach werden zukünftig drei Mächte die Weltordnung gestalten: China, Russland und die USA. Poulet könne „den deutschen politischen Vertretern und Friedensbewegten bis auf weiteres nur eines empfehlen: zur Kenntnis nehmen, schweigen und zuschauen, lernen, niedriges Profil zeigen.“

    „Die Großmächte Amerika, China und Russland gehören unwidersprochen zur globalen Machtspitze. Sie könnten jedoch in ihrer jeweiligen Geschichte und Tradition, in der Führungsorganisation und im Bereich ihrer Potentiale kaum unterschiedlicher strukturiert sein“, so Poulet.

    Dabei beruft sich der Autor auf eine Studie, die angibt, dass es in Zukunft einen intensiven Konkurrenzkampf zwischen den drei Großmächten geben wird. Gleichzeitig habe die „offensichtliche Führungsschwäche in der Europäischen Union diese nicht nur in eine Krise geführt, sondern sie gleichermaßen disqualifiziert, ein global-strategisch wirksamer Akteur zu sein“. 

    Poulet zufolge hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier bereits vor zwei Jahren ein „anschauliches Beispiel“ für die deutsche Selbst-Disqualifikation geliefert, und zwar als er sagte, „dass Einflusssphären, geopolitische Räume, Hegemonie, Dominanzstreben… keine Kategorien unserer Außenpolitik sind“.

    Im Konkurrenzkampf zwischen Russland, China und den USA, so Poulet, sollte die Perspektive der gegenseitigen Atomvernichtung die Großmächte vor unbedachten Maßnahmen schützen. Trotz einer Eskalation der Abschreckungspolitik zwischen Moskau und Washington in letzter Zeit sei vor kurzem eine Nachricht eingegangen, „die die bisher geltende Abschreckungslogik in einen neuen Zusammenhang stellen dürfte“, schreibt der Autor weiter und meint damit das Telefonat zwischen Russlands Präsident Wladimir Putin und dem designierten US-Staatschef Donald Trump am 14. November.

    „Zusammengefasst kann man sagen, dass Präsident Putin am 14. November das Erreichen seines höchsten politischen Ziels erlebt haben dürfte. Es geht um die Akzeptanz Russlands durch die Vereinigten Staaten, auf ‚gleicher Augenhöhe‘ – endlich“, so Poulet.

    Wie der Kreml-Pressedienst mitteilte, waren Putin und sein künftiger US-Amtskollege bei ihrem Telefongespräch übereingekommen, dass die bilateralen Beziehungen zwischen Moskau und Washington gegenwärtig nur unbefriedigend seien. Beide Politiker sprachen sich für eine aktive Normalisierung aus. Laut der Zeitung „The Daily Express“ hat das Telefonat zwischen Putin und Trump eine neue Ära der bilateralen Beziehungen eingeleitet und gleichzeitig bei der EU Panik ausgelöst.

    Zum Thema:

    Russland skeptisch zu Bewertungen des größten US-Ölfeldes
    US-Spionagechef Clapper: Vorgehen Russlands schwächt Kampfgeist syrischer Opposition
    Neue Nähe zwischen USA und Russland? Berlin bleibt sorglos – Bundestagsabgeordneter
    MdB Neu: Westen hat Panik vor möglicher Entspannung zwischen USA und Russland
    Tags:
    Wladimir Putin, Donald Trump, USA, Deutschland, China, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • sanpodonAntwort anhihardt(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hihardt,

      lassen wir uns nicht einkochen! Das Vertrauen ist ein für allemal verspielt. Ich für meine Person habe mich bis zum Abwürgen der Foren in diesem Lügen- und Lückenmedium gegen die selbst ernannten Schulmeister der Nation (Altenbockum, Veser usw.) engagiert.

      Vergessen wir niemals, dass die "FAZ" es war, die jenen (einzigen) substantiell bedeutsamen Artikel von Prof. Merkel gebracht hat, in dem juristisch vollkommen sauber und wasserdicht der Begriff der Sezession bezüglich der Vorgänge in der Ukraine ins Spiel gebracht wurde.

      Und vergessen wir nicht, wie sich dieses Medium vor den Augen der Weltöffentlichkeit in den folgenden Jahren und Tausenden Artikeln über die Analyse des Prof. Merkel hinweggesetzt hat! Es gibt also nicht das geringste Indiz dafür, dass in diese Redaktion die Grundvoraussetzungen für sauberen Journalismus zurückkehren werden, die da sind:

      Trennung von Bericht und Kommentar, Ende des fremdgesteuerten Mitläufertums und

      glaubwürdige Bitte um Entschuldigung bei der gesamten Öffentlichkeit für (klar zu benennenden!) die Verfehlungen in der Vergangenheit!
    • avatar
      billyvor
      "Schweig, Deutschland..."

      Das wäre in jeder Hinsicht am besten. Allein die Äußerungen, die "Deutschland" seit der Wahl Trumps von sich gegeben haben, ware allesamt an Peinlichkeit nicht zu überbieten.
      Getoppt wurden sie nur noch von einigen "Leitmedien", die von einer Führungsrolle Merkels faselten, nachdem offenbar von dem künftigen "Führer" nicht mehr viel zu erwarten sei.

      Es gibt - auch und gerade in unserem Land - immer noch zu viele, auf die ein "Führer" eine ungeheure Faszination ausübt. Ein respektvolles Miteinander auf Augenhöhe mit anderen scheint für diese Typen undenkbar zu sein.
    • avatar
      mzungu in AfricaAntwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey, brav! Aber jetzt stör die Erwachsenen nicht mehr!
    • avatar
      mzungu in AfricaAntwort anhihardt(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hihardt, Wann es Zeit ist zu gehen? Den Befehl kann nur George Soros geben. Solange müssen die Sprechpuppen weitermachen, auch wenn sie schon gar keine Lust mehr haben.
    • avatar
      richard.gerhard
      Was die FAZ anbetrifft, so sollte man vorsichtig sein. Sie ist und bleibt eines d e r Sprachrohre der USA auf deutschem Boden. Ich habe gestern eine Reportage im MDR über das erste Amtsjahr des Wladimir Purin gesehen. Es war allerdings von russischen Journalisten aufgezeichnet und deshalb relativ objektiv, ohne die uns bekannten Haßtiraden. Bei einem Interview kurz nach seiner Amtseinführung, sagte Putin sinngemäß folgendes:

      'Es gibt Dinge, die sind für jedermann offensichtlich. Es gibt eine harte Konkurrenz und das nicht nur im privaten Sektor, also in der Wirtschaft, sondern zwischen den Staaten selbst und wir müssen leider feststellen, daß wir nicht zu den führenden Staaten in diesem harten Konkurrenzkampf gehören.'

      An anderer Stelle sagte er dann noch, das war nach Ende des ersten Amtsjahres (2001), daß Rußlands Wirtschaft sich lediglich auf Platz 15 der Weltrangliste wiederfindet. Irgendetwas muß also in den vergangenen 16 Jahren passiert sein, sonst würde man Rußland nicht so ernst nehmen und so brutal bekämpfen. Einen Schwächling nimmt keiner richtig ernst. Das sollte sich mal Lee Harvey Osborn oder wie der sich hier im Forum nennt, durch den Kopf gehen lassen, wenn er von Sizilien träumt.

      Das Deutschland nicht souverän ist, ist kein Geheimnis. Dennoch ist Deutschland der entscheidende und relativ willenlose Erfüllungsgehilfe der USA in Europa. Die einen nennen es Führungsrolle, die anderen Marionetten der USA. Es kommt in diesem Fall auf dasselbe heraus. Was die Herkunft von Gauck und Merkel anbetrifft, so möchte erneut darauf hinweisen, daß sie Beide und ich betone beide, leider auch Angela Merkel, obwohl sie all ihre Bildung und Erziehung in der DDR genossen hat, zu ausgesprochenen Hassern und Leugnern ihrer eigenen Vergangenheit verkommen sind. Gauck war im Gegensatz zu Merkel, nie anders. Er konnte und kann sich nur gut verstellen. Angela muß ihre Herkunft, wenn nicht leugnen, dennoch öffentlich hassen, denn sonst ist sie für die imperialistische und neokolonialistische Politik und demzufolge als sogenannte Kanzlerin, nicht mehr tragbar. Im Übrigen straft die Biographie der Angela Merkel all denen Lüge, die behaupten, daß Pfarrerskinder in der DDR benachteiligt gewesen seien. Sie hat es immerhin in der Akademie der Wissenschaften zum Doktor geschafft. All Jenen, die ein Studium versagt wurde, waren offensichtlich persönlich und fachlich für ein Studium nicht geeignet. So etwas soll es selbst untern Pastorentöchtern geben.
    • Konstantino
      Was sagte Angela Merkel noch zu DDR Zeiten. Wenn ich in Rente bin fahre ich in die BRD, hole mir dort einen "richtigen Pass und fliege nach Amerika.
      Bereits zu diesem Zeitpunkt war sie Deutschland in tiefstem Hass verbunden und hat die USA als leuchtendes Beispiel der Feiheit glorifiziert.
    • avatar
      billyvorAntwort anrichard.gerhard(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      richard.gerhard,

      "dass Pfarrerskinder in der DDR benachteiligt gewesen seien."

      Wie weit das im Einzelfall zugetroffen haben mag, keine Ahnung.

      Immerhin scheinen die "christlichen Werte und die Weltoffenheit in der eigenen Familie" (Merkels Homepage! ) so dehnbar gewesen zu sein, dass sie es immerhin auch zur FDJ-Sekretärin gebracht hat (was sie allerdings tunlichst verschweigt...)

      Und dass sonstiges "Wohlverhalten" eines Theologen durchaus auch zu Privilegien führen konnte, zeigt die Vita des Gardinen-Opponenten und Bundespastors Gauck und seiner Familie.

      Beide "ausgesprochene Hasser und Leugner ihrer eigenen Vergangenheit", da haben Sie aber so etwas von Recht.

      Nicht entschuldbar, aber auch nichts Neues, dass solche Menschen sehr oft die Schlimmsten sind.

      Und die größte Populistin von allen, warnt mal wieder vor Populismus. Und scheut sich inzwischen nicht, sogar Frau Wagenknecht vorzuwerfen, der AfD zuzuarbeiten.
      www.zeit.de/politik/deutschland/2016-11/angela-merkel-haushaltsdebatte-bundestag

      Fazit: "Rechte" wie "Linke", alles der gleiche Feind.
      Allein legitimiert und auf der moralischen Seite: Die "Christlichen".

      Wenn man nur hoffen könnte, dass die, die am wildesten um sich schlagen, auf Dauer ihr eigenes Grab schaufeln. Aber wenn überhaupt, dürfte das nur sehr, sehr langsam gehe. Fürchte ich.
    • avatar
      ewdwAntwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey, die Verarmten Staaten von Amerika (VSA) sind eine militärische Großmacht - noch paar Jährchen.
      Wirtschaftlich, dank des ungezügelten Drucks der Grünen Grätze, auch Dollar genannt, platzt dies mit der Ablösung der Grünen Grätze als sog. Leitwährung.
      Donald weiß das besser als ein User R.Lee. Nochwas :-)
    • avatar
      ewdwAntwort anRitterkreuzträger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ritterkreuzträger, sie schreiben Wahrheiten, die das gemeine Bunzelschaf nicht versteht bzw. verstehen will.
      Wer die neue Religin, verankert im § 130, nicht anerkennt wird weggesperrt oder gar ermordet.
      Das war schon früher so, als die Popen sog. Ketzer auf den Scheiterhaufen verbrannten ....
    • Sascha IwanowAntwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey,
      Seth, ich war ja eine ganze Weile nicht mehr hier, aber an deiner Realitätsverweigerung und stupiden Dummheit hat sich nichts geändert.
      Mag ja sein, das Russland wirtschaftlich mit Italien in einer Liga spielt, weltpolitisch, und darauf kommt es an, geht gar nicht mehr ohne Russland. Die USA trauen sich noch nicht einmal mehr ein weiteres Land, wie damals den Irak, mit einem verbrecherischen Angriffskrieg zu überziehen, nämlich Syrien, obwohl der Kriegsverbrecherordenträger schon mehrmals rote Linien gezogen hat.
      Daran ändern auch deine russophoben Kommentare nichts. Die USA mit ihrer Nato haben ausgedient – und das ist gut so.
    • TeslaAntwort anjoerg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      joergjoerg,
      Ohne Zugeständnisse der USA hat Deutschland keine Absatzmärkte. Der einzige, von den Amerikanern unabhängige, Absatzmarkt für Deutschland war/ist Russland.

      Allein die Tatsache, dass die USA alle Weltmeere kontrollieren, lässt erahnen, dass nur eine Grossmacht wie Russland dazu im Stande wäre, eigene Warentransporte von den Amerikanern zu beschützen. Selbst China wird von den Amerikanern weitestgehend isoliert und baut deswegen jetzt die Seidenstrasse nach Europa und eine Gaspipeline durch Pakistan nach Iran.

      Allerdings spühren wir momentan noch keine Absicht der Amerikaner, die deutschen Absatzmärkte zu blokieren. Sollte Deutschland mal nicht nach US Diktat handeln (z.B. Russland Sanktionen), dann wird die deutsche Wirtschaft ziemlich schnell von der Realitet eingeholt.
    • avatar
      joergAntwort anTesla(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Tesla, ich glaube Sie sollten mal ihr "Feindbild" der Realität weichen lassen. Auch wenn das manche meinen, der Warenhandel gehört nun mal dazu und Zugeständnisse von den Amerikaner braucht Deutschland nicht. Haben Sie schon das vergessen? www.welt.de/wirtschaft/article154891974/USA-nehmen-Deutschland-wegen-Exporten-unter-die-Lupe.html
      und ihre Seidenstrasse, wer braucht die denn ? Sie wissen wohl nicht das es schon seit längerem möglich ist, Container per Zug von Asien nach Europa zu bringen? www.cis-logistics.de/bahntransport
    • avatar
      klaus.thomsenAntwort anRitterkreuzträger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ritterkreuzträger, Sie jammern ja schon wieder! Jetzt nehmen Sie doch endlich Haltung an, so wie man es von einem echten Ritterkreuzträger erwartet! Was soll nur die Jugend von so einem Waschlappen denken!
    • avatar
      babs44
      Ich liebe selbsternannte Fachleute: www.igc-online.net/index.php ......... und dann noch in der FAZ
    • isaac
      ... endlich haen sie es geschafft, daß wir wieder die Zahlenkolonne acht einführen dürfen. Drum merkelt heute hat die EU die Meinungsfreiheit der Bürger, welcher eigentlich, auf die Lückepresse zugeschnitten. Frei dem ewigen Kommerz. bild tung vom allerfeinsten. Wer heute nicht weiß, wie sich das im WW2 anfühlte, muß nun unumwinden zugeben, der WW3 kommt auf leisen Sohlen daher. Die Leisetreter auf den Fluren der Republiken in EUropa, gestern noch belächelt, heute prosten sie sich zu, klopfen sich auf Schultern und Schenkel und posaunen lauter denn je: WIR SCHAFFEN DAS, auch ohne Volk. Da wäre ich mir doch nicht so siegessicher. Amen. Zunächst gibt es nur noch Fünziger und wenn der Wind nunmehr günstig stehen wird, werden diesen Scheine zurückgerufen. Warum eigentlich? Konto geht doch, fully controlled von Erbsenzählern und Alkoholikern. Bei der Übersicht darf man die Scheine, die man nicht mehr hat, gerne gegen das Licht halten. Ach ja, sie können nichts erkennen. Kein Wunder alle Farben treffen ihresgleichen, nur schwarzweiß halt. Die Meinungsfreiheit, das geistige Gute eines jeden Demokraten. Ach ja, hatte ich nun glatt vergessen, Demokratie gibt es nur als "Schlagwort". Adieu EUrope Dein Kind im Schoß vorm Parlament in Straßburg kam dir gerade abhanden.

      Ab heute werden die Indianer in EUropa gezählt und der eingewanderten Kaste einverleibt.
    • RitterkreuzträgerAntwort anklaus.thomsen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      klaus.thomsen, immer schön beleidigen und keine Argumente vorbringen. Sowas verlogendes wie Sie braucht die deutsche Jugend erst recht nicht als Vorbild!
    • avatar
      klaus.thomsenAntwort anRitterkreuzträger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ritterkreuzträger, jetzt seien Sie mal nicht beleidigt. Ich wollte nur darauf hinweisen, das mir dieser leidende Tonfall nicht passt! Ask not what your country can do for you — ask what you can do for your country!
    • RitterkreuzträgerAntwort anklaus.thomsen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      klaus.thomsen, Ihnen passt doch überhaupt nichts hier. Für welche Großmacht treten Sie denn ein? Großbritanien oder die USA? China oder Russland kann ich bei Ihnen gleich streichen.
    • avatar
      klaus.thomsen
      Wie kommen Sie darauf, dass ich für eine Großmacht eintreten sollte? Grüße!
    • avatar
      KARLSSEN
      Deutsche und europäische Politiker haben sich zu lange Zeit mit Diskussionen über schwule Ampelmännchen beschäftigt und als kleiner Hund auf den Händen des Herrchen laut gegen Russland und China gebellt.
      Jetzt kommen gigantische geopolitische Mechanismen ins Rollen und der kleine politisch liberale Hund ist nicht mehr des Herrchens Liebling. Also steht er auf den vor Angst zitternden Beinchen und sein Gebelle interessiert keinen mehr.

      In diese absurde Situation hat uns diese völlig verblödete, fremdgesteuerte und verbrecherische Politik unserer "Eliten" gebracht. :(
    neue Kommentare anzeigen (0)