15:52 18 Juni 2018
SNA Radio
    Aleppo, Syrien

    Befreiung Aleppos wegen Einmischung von Kerry gescheitert – Experte

    © Sputnik / Michael Alaeddin
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    4721273

    Die Einmischung des US-Außenministers John Kerry hat dazu beigetragen, dass das syrische Aleppo bislang nicht befreit worden ist. Dies sagte der Präsident der Akademie für geopolitische Probleme, Generaloberst Leonid Iwaschow.

    „Ich denke, dass die Einmischung vor allem des US-Außenministers John Kerry dazu beigetragen hat, dass Aleppo noch nicht befreit worden ist. Als ein komplexer Einsatz erstellt war, gab es einen Anruf (von ihm – Anm. d. Red.) mit der Bitte, die Operation zu verschieben“, so Iwaschow bei dem Rundtisch-Gespräch „Syrien: Wiederaufnahme der Operation der russischen Fliegerkräfte und Perspektiven für die Krisenlösung“.

    Die Militärs müssten ihm zufolge „im Rahmen einer politischen Entscheidung agieren“ und dürften sich nicht „wegen humanitärer Pausen ablenken lassen“.

    Er gab dabei an, dass sowohl die sogenannte gemäßigte als auch die nicht gemäßigte Oppositionen keine Bedingungen akzeptiert haben. „Sie gewinnen nur Zeit, um die Verteidigung zu festigen, vor allem in den Städten, um ihre Munition aufzustocken und ihr Personal zu stärken“, so der Experte abschließend.

    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Aleppo nach Rückzug der Terroristen: Eine Stadt voller Minen
    Hälfte der Bevölkerung von Aleppo hat nie von Trump gehört
    Autonomie für Terroristen? - Damaskus lehnt UN-Vorschlag zu Ost-Aleppo ab
    Tags:
    Anruf, Einmischung, Befreiung, Leonid Iwaschow, John Kerry, Aleppo, Syrien, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren