SNA Radio
    US-Wahl 2016

    Für Trump gewählt, für Clinton gestimmt: US-Wahlmänner proben den Aufstand

    © REUTERS / Rick Wilking
    Politik
    Zum Kurzlink
    Donald Trump wird US-Präsident (182)
    3515282
    Abonnieren

    Mindestens sechs US-Wahlmänner haben bereits angekündigt, bei der Wahl am 19. Dezember doch die Demokratin Hillary Clinton zu wählen, obwohl der Republikaner Donald Trump in ihren Bundesstaaten gewonnen hatte, wie die Zeitung „Daily News“ aus New York berichtet.

    „Unsere Gründungsväter haben das Wahlmännersystem als letzte Verteidigungslinie konzipiert. Wir müssen alles Mögliche tun, damit wir einen republikanischen Kandidaten haben, der unsere amerikanischen Werte verteidigt“, zitiert die Zeitung den Republikaner und Wahlmann Michael Baca aus Colorado. Er gehört zu einer Gruppe Wahlmänner, die ihre republikanischen Kollegen dazu bringen wollen, gegen Donald Trump zu stimmen.

    Jüngsten Angaben zufolge hat der Republikaner Trump 290 Wahlmänner stimmen bekommen. Seine demokratische Herausforderin Hillary Clinton nur 232. Noch weitere 16 Wahlmännerstimmen aus dem zuletzt ausgezählten Bundesstaat Michigan sollen Medienberichten zufolge auch an Trump gehen.

    Insgesamt haben in der Geschichte der USA erst 157 Wahlmänner anders abgestimmt, als sie sollten. In keinem einzigen Fall wurde dadurch das Wahlergebnis beeinflusst.

    Die US-Wahl ist in zwei Phasen unterteilt: Am 8. November hatten die US-Bürger die Wahlmänner ihres jeweiligen Bundesstaates gewählt. Für den Sieg waren 270 aus insgesamt 538 Wahlmännerstimmen erforderlich. Am 19. Dezember, treffen sich die Wahlmänner jedes Bundesstaates, um für den Präsidenten und den Vizepräsidenten zu stimmen. Offizieller Amtsantritt des neuen Präsidenten ist am 20. Januar 2017.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Donald Trump wird US-Präsident (182)

    Zum Thema:

    Keine Ermittlung gegen Clinton: Trump will sein Land nicht spalten
    Zwischen Clinton und Gülen bestand "Verhältnis" - Erdogan
    Clinton: Die Top Ten ihrer skurrilsten Wahlkampf-Momente
    Tags:
    Wahlmänner, US-Präsidentschaftswahl 2016, Electoral College, Donald Trump, Hillary Clinton, USA