14:47 21 November 2017
SNA Radio
    Ein Panzer syrischer Rebellen in Quneitra

    Streit um Abzug aus Aleppo: Islamisten bekriegen sich nun gegenseitig

    © REUTERS/ Alaa Al-Faqir
    Politik
    Zum Kurzlink
    28255215184

    Unter den Islamisten, die sich im umkämpften Aleppo verschanzt haben, kommt es nach russischen Angaben immer öfter zu bewaffneten Auseinandersetzungen. Der Grund: Mehrere Gruppen wollen angesichts der vorrückenden Regierungstruppen die Stadt verlassen, werden jedoch von ihren radikaleren Kameraden dabei gehindert.

    Zu den Kämpfen zwischen den bewaffneten Gruppen komme es in den östlichen Teilen Aleppos, teilte das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien am Sonntag mit. „Denn ein Teil der Kämpfer, die die östlichen Viertel Aleppos kontrollieren, will die Stadt verlassen und radikale Gruppen verhindern das.“

    Darüber hinaus wachse auch unter der Bevölkerung Aleppos der Widerstand gegen Terroristen, hieß es. „Es kommt immer öfter zu Ausschreitungen gegen die Terroristen. Die Kämpfer, die die Viertel al-Kassidija, Hajdarija und Hanao seit vier Jahren kontrollierten, wurden von den Bewohnern zum Abzug gezwungen.“

    VIDEO: Assad-Armee vertreibt Al-Nusra-Terroristen aus Ost-Aleppo >>

    Das russische Militär hatte im Frühjahr auf seinem Stützpunkt Hmeimin in der nordsyrischen Provinz Latakia ein spezielles Aussöhnungszentrum eröffnet, das bei lokalen Stopps der Kampfhandlungen zwischen Rebellengruppen und syrischen Regierungstruppen vermittelt.

    Zum Thema:

    Befreiung Aleppos wegen Einmischung von Kerry gescheitert – Experte
    Aleppo nach Rückzug der Terroristen: Eine Stadt voller Minen
    Russland attackiert al-Nusra-Front in Syrien massiv
    Tags:
    Aleppo, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren