12:35 26 Juni 2017
Radio
    Studenten der Universität Havana zünden Kerzen zum Andenken an Fidel Castro an

    Moskau zu Trumps Reaktion auf Castros Tod

    © AFP 2017/ Yamil LAGE
    Politik
    Zum Kurzlink
    862310048333

    Das russische Außenministerium hat die harten Worte des designierten US-Präsidenten Donald Trump über den am Samstag verstorbenen kubanischen Revolutionsführer Fidel Castro kommentiert.

    „Was die verschiedenen Wünsche angeht, über einen verstorbenen Menschen und Politiker herzuziehen und sich respektlos über ihn zu äußern, überlasse ich das dem Gewissen derjenigen, die das tun“, sagte der Leiter des lateinamerikanischen Departments des russischen Außenministeriums, Alexander Schetinin.

    Egal, was man von Castro halte, sei der kubanische Revolutionsführer „ein herausragender Politiker der Gegenwart“ gewesen. „Und er verdient den Respekt aller Menschen“, so der Diplomat weiter. 

    Zuvor hatte Trump Castro einen „brutalen Diktator“ genannt und versprochen, Kuba auf seinem Weg zur Freiheit zu unterstützen.

    Fidel Castro war am 25. November im Alter von 90 Jahren in Havanna gestorben, teilte sein Bruder, Kubas Staatschef Raul Castro, im kubanischen Staatsfernsehen mit. Der Leader der kubanischen Revolution soll am 4. Dezember in der Stadt Santiago de Cuba beerdigt werden.

    Zum Thema:

    Zum Tod "Genossen Castros": Xi Jinping drückt Kuba sein Beileid aus
    Castros Schwester bleibt Bestattung ihres Bruders fern
    Verlust oder Erlösung? Politiker zu Castros Tod
    Fake-Foto: Kubanische Medien verwechseln toten Castro mit Moulage
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren