03:01 04 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 560
    Abonnieren

    Der Pressesprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow hat laut Sputnik die unterschiedlichen Haltungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin und des gewählten US-Präsidenten Donald Trump zur Rolle des verstorbenen kubanischen Revolutionsführers und langjährigen Staatschefs Fidel Castro kommentiert.

    Peskow verwies darauf, dass Putin sein Beileid im Zusammenhang mit dem Ableben von Fidel Castro ausgedrückt und dem Präsidenten des Staats- und Ministerrates Kubas, Raul Castro, zum Tod seines Bruders kondoliert hat. Trump dagegen nannte Castro einen harten Diktator und drohte, die während der Präsidentschaft von Barack Obama erzielten Abkommen zwischen den USA und Kuba abzuschaffen, wenn die kubanischen Behörden keine besseren Bedingungen für das kubanische Volk schaffen sollten.

    Auf die Frage, ob weiterhin über eine Nähe zwischen den Positionen von Putin und Trump in Fragen der internationalen Politik gesprochen werden könne, sagte Peskow, die Haltung von Putin sei mit der von Trump nicht identisch, aber ihre   Herangehensweisen  stimmten in den Hauptzügen überein. „Es gibt natürlich Differenzen“, ergänzte Peskow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fidel Castro zum Gedenken: Das US-Fiasko in der kubanischen Schweinebucht - VIDEOS
    Fidel Castro – Revolutionsführer und Fischer mit Herz fürs Schöne
    Miami: Mehr als eine Million Exil-Kubaner feiern Tod von Castro – VIDEO
    Mit 90 Jahren: Fidel Castro ist tot
    Tags:
    Positionen, Donald Trump, Fidel Castro, Dmitri Peskow, Wladimir Putin, USA, Russland