SNA Radio
    Hacker

    Kreml zu Angst Berlins vor "russischen Cyberattacken": Gleiches kommt in Russland vor

    © Fotolia / Brian Jackson
    Politik
    Zum Kurzlink
    6561
    Abonnieren

    Russland wird bei Wahlkampagnen mit Hackerattacken, darunter auch aus Europa, konfrontiert, sagte der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, am Mittwoch gegenüber Journalisten.

    Er beantwortete damit eine Frage bezüglich der Befürchtung des deutschen Aufklärungsdienstes wegen möglicher Hackerangriffe auf verschiedene Machtorgane Deutschlands während der bevorstehenden Bundestagswahl. Es lägen nämlich gewisse Beweise dafür vor, dass Russland an Hackerattacken während der jüngsten Wahlkampagne in den USA beteiligt gewesen sei, hieß es.

    „Sie können uns glauben, dass wir bei Wahlkämpfen, bei jeder Wahlkampagne in der Russischen Föderation, ebenfalls mit Cyberattacken rechnen“, so Peskow. Ihm zufolge „befinden sich unter Tausenden, ja Zehntausenden Hackern Bürger, die vom Staatsgebiet der Bundesrepublik Deutschland aus wie auch aus anderen europäischen Ländern agieren“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hacker in Russland höchst aktiv: Milliardenverluste durch Cyberangriffe
    Amerikanische Hacker gegen Russland: „Eindringen ist keine Attacke“
    Angriffsbereit? US-Hacker in Kreml-Kommandosystem eingedrungen – NBC News
    Kreml „enttäuscht“ ukrainische Hacker: Putin-Berater nutzt keine E-Mails
    Tags:
    Bundestagswahl, Cyberattacken, Dmitri Peskow, Deutschland, Russland