20:32 30 März 2017
Radio
    Rebellen in Aleppo

    Russischer Generalstab: 650 Militante verlassen Aleppo

    © REUTERS/ Khalil Ashawi
    Politik
    Zum Kurzlink
    1961061464

    Fast 650 Militante haben in den vergangenen Tagen nach Angaben des russischen Militärs die umkämpfte Stadt Aleppo in Nordsyrien verlassen. Fast alle von ihnen wurden amnestiert.

    630 der 647 Militanten, die aus Aleppo abgezogen seien, seien amnestiert und auf freien Fuss gesetzt worden, bestätigte General Sergej Rudskoj, Chef der Hauptverwaltung Operatives des Generalstabs, am Mittwoch. Gegen 17 weitere werde ermittelt.

    „Wie von der syrischen Regierung versprochen, haben die Militanten die Wahl: Sich aus Aleppo ungehindert in die von den Terroristen kontrollierte Stadt Idlib zurückzuziehen oder ihre Waffen niederzulegen und unter die vom syrischen Präsidenten verkündete Amnestie zu fallen.“

    In Syrien tobt seit 2011 ein Krieg, der laut Uno-Angaben bereits bis zu 300.000 Todesopfer gefordert hat. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen die islamistischen Terrormilizen Daesh (auch Islamischer Staat, IS), al-Nusra-Front und andere, aber auch vom Westen unterstützte Rebellen gegenüber. In den vergangenen Tagen hat die syrische Armee weite Teile von Aleppo unter ihre Kontrolle gebracht, der Ost-Teil der Stadt gilt als befreit. Die Millionenstadt wird seit 2012 von Terrormilizen und Rebellen kontrolliert.

    Zum Thema:

    Warum Erdogans „Syrien-Ziel“ nicht mehr ist als politische Phrase
    UN-Sicherheitsratssitzung zu Aleppo ist Ablenkung von Mossul – UN-Botschafter
    Aleppo: Rotes Kreuz nennt Geflüchteten-Zahlen für letzte 72 Stunden
    Befreites Ost-Aleppo: Aus dem Westen kommt keine Hilfe - Moskau
    Tags:
    Aleppo, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    neue Kommentare anzeigen (0)