16:03 19 Januar 2017
Radio
    Banca Monte dei Paschi di Siena

    Finanzexperte Ernst Wolff zu Referendum in Italien: Probleme der Banken unlösbar

    © AFP 2016/ Ciuseppe Cacace
    Politik
    Zum Kurzlink
    6111441752

    Am Sontag entscheiden die Italiener in einem Referendum über eine Verfassungsreform. Der Finanzexperte Ernst Wolff befürchtet durch das Referendum eine weitere Verschärfung des Kapitalismus in Italien. Die italienischen Banken hält Wolff für kaum reformierbar. Italiens Schulden dürfte letzten Endes die EU zahlen. Auf Kosten Deutschlands.

    Herr Wolff, in Italien findet am Sontag ein Referendum über eine Verfassungsreform statt. Hat deren Ausgang nur Bedeutung für die Politik oder auch für die Wirtschaft? 

    Das italienische System ist ein Zweikammersystem. Das soll ganz stark gestrafft werden. Also der Regierung soll die Möglichkeit gegeben werden, Gesetze schneller und einfacher durchzubringen. Und die Gesetze, die momentan anstehen das sind hauptsächlich Arbeitsgesetze. Es geht darum, den Kündigungsschutz zu lockern, das Arbeitsrecht aufzuweichen, um Italien wettbewerbsfähiger zu machen.  Man sagt, im Hintergrund hätten an diesem Entwurf auch J.P. Morgan und Goldman Sachs mitgearbeitet. Also das hat auch eine große Bedeutung für das Wirtschafts- und Finanzsystem Italiens. 

    Geht es also eher um Bürokratieabbau oder um Demokratieabbau?

    Das ist auf jeden Fall ein Demokratieabbau, weil der Regierung da viele Möglichkeiten gegebenen werden,  Gesetze durchzupeitschen, die von der Bevölkerung gar nicht akzeptiert werden. Es ist eine Stärkung des autoritären Staates. 

    Was würde ein Sieg der Nein-Stimmen für die italienischen Banken bedeuten? 

    Das würde die italienischen Banken in große Schwierigkeiten bringen. Aber diese Schwierigkeiten existieren ohnehin. Die Probleme der italienischen Banken sind eigentlich unlösbar. Sie sitzen auf faulen Krediten in Höhe von offiziell 360 bis 400 Milliarden Euro. Inoffiziell sind es 600 bis 800 Milliarden Euro. Allein die drittgrößte Bank, die Monte Dei Paschi, hat faule Kredite von 50 Milliarden Euro in ihren Bilanzen. Das sind riesige Probleme und diese Probleme versucht man auch über das Referendum zu lösen. Wir haben ja den Hintergrund, dass Deutschland versucht, Italien daran zu hindern, die Banken durch einen staatlichen Eingriff zu retten, da Deutschland als größte Wirtschaft in der EU am meisten zahlen müsste. Man versucht natürlich auch das damit zu umgehen. Das ganz große Grundproblem in Italien ist das gleiche Grundproblem, was wir überall haben. Das Finanzsystem ist seit 2008 eigentlich tot und wird künstlich am Leben erhalten, aber die Maßnahmen zur Erhaltung dieses Finanzsystems greifen nicht mehr. 

    Aber die EU wird letzten Endes doch um ihrer selbst willen Italien retten?

    Das wird garantiert geschehen. Die EU wird die italienischen Banken nicht fallen lassen können. Die italienischen Banken sind viel zu sehr vernetzt mit anderen Banken, auch mit französischen und deutschen Banken. Gerade in Deutschland darf man nicht vergessen, dass die viert- oder fünftgrößte deutsche Bank, die Hypovereinsbank, eine hundertprozentige Tochter der Unicredit ist. Das ist die größte Italienische Bank. Also wenn man das italienische Bankensystem kaputtgehen ließe, dann würde das einen Dominoeffekt erzeugen, der auch deutsche Banken mitreinreißen würde und der garantiert zum  Zerfall des gesamten Bankensystems innerhalb der EU und damit auch zum Zerfall des amerikanischen Systems und damit des globalen Systems führen würde. 

    Die Überschrift, dass das Referendum möglicherweise über den Austritt Italiens aus der Eurozone entscheidet, ist zu weit gegriffen?

    Auf jeden Fall. Das wird auf keinen Fall passieren. Das sind immer diese hysterischen Meldungen, mit denen Medien ihre Verkaufszahlen zu erhöhen versuchen. Die Banken sind ja nicht ganz dämlich. Sie bereiten sich auch auf dieses Referendum vor. Und da gibt es jede Menge Notpläne im Hintergrund. Das Entscheidende dabei ist allerdings, dass das italienische Bankensystem auf Dauer genauso wenig wie andere Bankensysteme gerettet werden kann. Es können nur Maßnahmen ergriffen werden, um das Bankensystem vorübergehend für einige Monate, vielleicht noch ein paar Jahre, zu stabilisieren. Aber schließlich und endlich wird es einen ganz großen Crash geben. Dieses System ist einfach nicht mehr zu halten. 

    Wie wäre die Auswirkung ganz konkret, wenn mit Ja oder Nein gestimmt würde?

    Wenn mit Ja gestimmt wird, wird die arbeitende Bevölkerung die Auswirkungen zu spüren bekommen, weil dann das Arbeitsrecht in Italien total verschärft wird. Es wird einen geringeren Kündigungsschutz geben, es werden Arbeitsschutzmaßnahmen ausgesetzt werden, es wird leichter werden, Leute zu Niedriglöhnen zu engagieren und so weiter. 

    Wenn mit Nein gestimmt wird, wird Renzi zurücktreten und eine Technokraten-Regierung an die Macht kommen. Vermutlich wird dann der Finanzminister übernehmen. Wir hatten ja schon zumindest eine unter Monti, der selbst ein Goldman-Sachs-Banker war. Das heißt, dass die Finanzindustrie dann selbst die Geschäfte übernehmen wird.  

    Zum Thema:

    Italiens Premier Renzi entledigt sich der EU-Flagge – aber warum bloß?
    Italien macht den Anfang
    Das doppelte Spiel Italiens oder wie der EU-Untergang aussehen könnte
    Italien könnte dem Euro Arrivederci sagen
    Tags:
    EU, Deutschland, Italien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • Thomas
      Das Problem ist im System vorprogrammiert.

      Die Regierungspropaganda von Bank als systemrelevant ist schon hirnrissig.

      Auch wurde doch gerade mit der Liberalisierung und Bankenrettung das geschaffen was die Banken trotz Klippenrand weiterlaufen ließ.

      Die Bewertung von Gewinnerwartung mit Verbriefungen für Wünsche als Werte ist doch möglich Bankbefreiend für kurze Zeit, wohl aber dem Systen geschuldet.
      Geld ist ein ausgegebener Schuldschein für andere und kein Wert. Die Einrede eines Wertes ist es. Gedruckt und ausgegeben, oder als Kredit gebucht erfunden mkit Rendite und Zins dann bewertent als Sicherheit für Beleihungen hinterlegt, ist der Tubo, in die ohnehin Systemkrise die vorprogrammiert ist eingelegt.
      Egal wie dann die Bank gerettet werden soll, trifft es immer die Allgemeinheit. Nie die Verbrecherspekulantenbankster, welche diese Krise verursachen. Die Aktionäre, die Vorstände, die Aufsichtsräte, die Wertpapierhersteller, die Bewerter, ... alle verschwunden. Jene bei denen die alles weggeschürft haben müssen dann auch noch mit Sozialkahlschlag und anderen Eikommenseinbußen diese Löcher stopfen.
      Nach Strafgesetzbuch soll Bankrott strafbar sein? Aber nicht mit der erstellung von faulen Wertpapieren für den Ausweis in Bilanzen einer Doppelten Buchführung.
      Ist halt ebend die Erfindung in Italien gewesen die Art der Buchführung.
      Eine realere Wertpapierbewertung, was auch ein Kreditvertrag ist, wird auch nicht eingeführt werden, weil die Zocker das bremst und die nur am Zocken hindert.
      Bewertungen mit Kreditausfallkennziffern mit verlustigen Zinsen und verlustigen anderen Gewinnerwartungen, würde eine Bewertung am Rechner laufend offen sichtlich machen.

      Die Allgemeinheit als untergeschobener Bürge wird zum Schuldsklaven gemacht.

      Die schwarze O, der Bundesfinanzminister organisiert und verschiebt das nur alles in Badbanks die dann damit noch Zinsen schinden.

      Diese Krise ist im System wegen den Bereicherungsabsichten mit Vorsatz eingebaut.

      Lösungen zur Krisenbewältigung sehen anders aus.
    • banane
      ....Die EU-Staaten soll sich keine Sorgen machen die Deutschen Bürger bezahlen alles!...
    • Benjamin Wohlgemuth
      ...finally let the already dead finance / bank system die - it belongs into a tomb and no longer into our civilization ( life will go on even without banks and the finance system, which no one really needs at all )...
      ________________________________________________________________

      www.thejosefblashchakcase.blogspot.de ( about the international multi million crime case of Dividium Capital & Xinagasia / über den internationalen multi Millionen Verbrechensfall von Dividium Capital & Xinagasia )
      plus.google.com/113036417540673881670/posts/RKsYu6vsr2M
      plus.google.com/113036417540673881670/posts/1zdxVjntRgd
      plus.google.com/113036417540673881670/posts/DSzwQCuegJU
      plus.google.com/113036417540673881670/posts/45iEZ2m5UDj
      plus.google.com/113036417540673881670/posts/awFpV4JNgZW

      www.josefblashchak.com ( personal warning - I can only advice not to invest there, but one will find some true aspects in this case / matter there - personal opinion / persönliche Warnung - ich kann nur anraten dort nicht zu investieren, aber man kann dort einige wahre Aspekte in dieser Angelegenheit / in diesem Fall finden - persönliche Meinung )
      www.jbcconsultinghk.com ( personal warning - I can only advice not to invest there, but one will find some true aspects in this case / matter there - personal opinion / persönliche Warnung - ich kann nur anraten dort nicht zu investieren, aber man kann dort einige wahre Aspekte in dieser Angelegenheit / in diesem Fall finden - persönliche Meinung )

      ( I recommend to read the articles / postings about DEASA, GoMoPa & Dividium Capital / Ich schlage vor die Artikel / Postings über DEASA, GoMoPa & Dividium Capital zu lesen )

      www.waldorf-frommer.blogspot.de
      www.waldorf-frommer.blogspot.de/2016/11/waldorf-frommer.html www.thejosefblashchakcase.blogspot.de/2014/06/waldorf-frommer-or-such-attorneys-law.html
      ________________________________________________________________

      ...lasst endlich das bereits tote Finanz- / Bankensystem sterben - es gehört in ein Grab und nicht länger in unsere Zivilisation ( das Leben wird auch ohne Banken und Finanzsystem weitergehen, welches niemand wirklich braucht )...
    • At_Tiffany
      Was da Flexibilisierung der Arbeit genannt wird heisst im Klartext alte Mitarbeiter rausschmeissen und durch Niedrigstlöhner ersetzen. Dadurch geht der Inlandskosum weiter zurück, Not und Elend breiten sich aus. Wir kennen das Aus Deutschland, es werden zwar nicht mehr Arbeitsstunden geleistet, aber die Arbeit wurde gleichmässiger verteilt, aus einer Vollarbeitsstelle wurden 2 Halbtagstätigkeiten gemacht.

      Ich hoffe die Italiener sind vernünftig und schiessen sich nicht ins Knie und lassen Renzi abblitzen und verschrotten Ihn.
    • moessingen
      Trennbankensystem! Aber schnellstens, damit das sowieso zusammenbrechende Viehnazsystem nicht auch noch den Rest der Realwirtschaft mit in den Orkus reißt. Das weiß jeder Banker aber alle halten immer noch schön das Maul. Was glauben die denn, dass sie ungeschoren davon komme, wenn sie nicht endlich tätig werden?
    neue Kommentare anzeigen (0)