11:20 20 September 2017
SNA Radio
    Absturzstelle eines bolivianischen Passagierflugzeuges in Kolumbien

    Flugzeugunglück in Kolumbien: Absturzgrund geklärt

    © AFP 2017/ Raul Arboleda
    Politik
    Zum Kurzlink
    82183042

    Das bolivianische Passagierflugzeug mit einer brasilianischen Fußballmannschaft an Bord ist am Dienstag in Kolumbien vermutlich wegen Treibstoffmangels abgestürzt, wie der Leiter des kolumbianischen Flugsicherheitsdienstes, Freddy Bonilla, auf einer Pressekonferenz sagte.

    „Nach der Prüfung der Absturzstelle sind wir zu dem Schluss gekommen, dass der Maschine das Kerosin ausgegangen ist. Laut den internationalen Normen muss ein Flugzeug neben der nötigen Treibstoff- Menge noch eine zusätzliche Reserve für mindestens 30 Flugminuten an Bord haben“, wird Bonilla vom mexikanischen Portal Lider Web zitiert.

    Das abgestürzte Flugzeug habe jedoch nicht über einen solchen Vorrat verfügt. Weitere Ermittlungen sollten nun klären, warum dieser Treibstoff-Vorrat nicht vorhanden.    

    Eine Passagiermaschine der bolivianischen Fluggesellschaft Lamia mit 81 Personen an Bord, davon 72 Fluggästen und neun Crew-Mitgliedern war am Dienstag nahe der kolumbianischen Stadt Medellin abgestürzt.

    Das Flugzeug war dabei nicht explodiert, was sechs Passagieren und Crew-Mitgliedern das Leben rettete. Unter den Passagieren waren auch Spieler des brasilianischen Fußballklubs „Chapecoense“.

    Zum Thema:

    Flugzeugabsturz in Kolumbien
    Flugzeugabsturz in Kolumbien: Sechster Überlebender gefunden - VIDEO
    Bis 27 Tote bei Flugzeugabsturz in Kolumbien – Behörden
    Klinik in Kolumbien: Hier werden die Absturz-Überlebenden behandelt
    Tags:
    Ursachen, Flugzeugabsturz, Fußballklub Chapecoense, Freddy Bonilla, Bolivien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren