13:27 05 Dezember 2016
Radio
    Syrische Opposition

    Aleppo: Syrische Opposition verhandelt mit Russland ohne USA Medien

    © Sputnik/
    Politik
    Zum Kurzlink
    Eine Lösung für Syrien? (2016) (9)
    94063993

    Die syrische Oppositionsspitze führt zurzeit mit Russland unter Vermittlung Ankaras Verhandlungen über die Waffenruhe im syrischen Aleppo, wie die Zeitung „The Financial Times“ unter Verweis auf Quellen aus der syrischen Opposition am Donnerstag berichtet.

    „Die USA sind nicht an den Verhandlungen der russischen und der türkischen Seite beteiligt und außerdem über das in Ankara geführte Gespräch nicht informiert“, zitiert die Zeitung ihre namentlich nicht genannte Quelle.  

    Es sei zwar nicht das erste Treffen der syrischen Opposition mit der russischen Seite, doch bisher hätte keine solch große Anzahl oppositioneller Gruppierungen daran teilgenommen. 

    Obwohl noch kein Fortschritt erzielt worden sei, zeuge die Tatsache, dass das Treffen ohne die USA verläuft, davon, dass sich die politische Dynamik im Nahen Osten ändere. Die regionalen Akteure seien mehr auf die Erzielung der Vereinbarungen mit Moskau unter Umgehung der USA eingestellt.

    Der Vertreter der örtlichen Selbstverwaltung in Aleppo, Ali Sheikh Omar, teilte mit, die von der Opposition kontrollierten Stadtviertel hätten eine Verhandlungsgruppe vereinbart, die mit dem russischen Militär die Einstellung der Luftangriffe erörtern würde.

    Die Verhandlungen würden direkt mit Russland geführt. Andere Oppositionsvertreter dementieren aber die Tatsache der Gespräche oder wollen nicht  kommentieren, ob die Verhandlungen unmittelbar mit Russland oder unter Vermittlung der türkischen Behörden verlaufen, so die Zeitung.

    Die syrische Armee hatte in den vergangenen Tagen bereits 16 Viertel in Ost-Aleppo von den Militanten befreit, in denen mehr als 90.000 Zivilisten leben.

    Weitere 18.000 Zivilisten hatten die noch von den Terroristen kontrollierten Stadtviertel verlassen können, bestätigte General Sergej Rudskoj, der Chef der Hauptverwaltung Operatives des russischen Generalstabs.

    Die russische Luftwaffe fliegt nach eigenen Angaben bereits seit 44 Tagen keine Angriffe auf die Millionenstadt und die Umgebung. Die Millionenstadt wird seit 2012 von Terrormilizen und Rebellen kontrolliert.

    In Syrien tobt seit 2011 ein Krieg, der laut Uno-Angaben bereits bis zu 300.000 Todesopfer gefordert hat. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen die islamistischen Terrormilizen Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS), al-Nusra-Front und andere, aber auch vom Westen unterstützte Rebellen gegenüber.

    Themen:
    Eine Lösung für Syrien? (2016) (9)

    Zum Thema:

    Syrische Opposition gesteht Kooperation mit Terroristen
    Befreiung von Rakka: Türkei will syrische Opposition zu Operationsteilnahme einladen
    Syrische Opposition: Dutzende Tote bei Angriff der türkischen Luftwaffe nahe Aleppo
    Erdogan: Syrische Opposition dringt mit Unterstützung aus Ankara Richtung Aleppo vor
    Tags:
    Verhandlungen, Al-Nusra-Front, Terrormiliz Daesh, Uno, The Financial Times, Sergej Rudskoj, Baschar al-Assad, USA, Türkei, Russland, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • Isnogud
      Ankara unterstützt die FSA, jene Terroristen die sich mit Waffengewalt gegen die Regierungstruppen von Präsident Assad und gegen die Kurden richten.
    • K.A.S.
      Endlich, Gratulation an das Zentrum gegen I$U$ -RF, IRQ, IRN & SYR.
      Lösungen können nur dort gefunden und Frieden / Souveränität nur dort erreicht werden wo man die US/GB/Dr.M. Terrorband aussperren und sie ignorieren kann.
      US/GB hat am Tisch zum Nahen Osten so viel verloren wie in der Ukraine, endlich macht ihnen jemand Beine und beendet ihren seit 3/2003 tobenden Asymmetrischen "Krieg"
    • Thomas
      Die Abgeordneten des syrischen Parlamentes können sich auch mit russischen Vertretern unterhalten.
      Wo sind da die Probleme?
      Einseitige Einstellung von Kampfhandlungen nur mit der kompletten Waffenübergabe und der Übergabe der Verwaltung an den syrischen Staat bis zu Wahlen im Verwaltungsbezirk Aleppo, nach Abzug der Türkei, welche alle dreisternigen Vertreter dann nach Nordaleppo einquartiert?
    • zivilist
      Vielleicht dämmert ihnen, daß sie verar...t wurden, instrumentalisiert, mißbraucht, wie eigentlich Alle Mitglieder der US- verführten Allianz und auch alle Terroristen.

      In Syrien geht es, wie in Libyen, um noch bessere globale Geschäfte.
    • Politikscanner
      Ein Arschtritt für die USA !

      MfG
    • Aristoteles
      Donnerwetter, dachte gar nicht, dass Aleppo so viele Viertel hat :-)
    neue Kommentare anzeigen (0)

    Top-Themen

    • SU-33 an Bord des Flugzeugträgers „Admiral Kusnezow“

      Ein russisches Kampfflugzeug Su-33 ist bei der Landung auf dem Flugzeugträger „Admiral Kuznezow“ vom Deck ins Wasser abgerutscht. Der Pilot rettete sich per Schleudersitz, wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte.

      165196
    • Terror auf dem Rückzug: Syrische Armee kontrolliert halb Aleppo

      Die syrische Regierungsarmee hat bereits 30 Stadtviertel in Ost-Aleppo unter ihre Kontrolle gebracht – das entspricht über 52 Prozent der Gesamtfläche der Stadt. Dies teilte am Sonntag das russische Verteidigungsministerium mit.

      31540
    • Präsidentenwahl in Österreich

      Am Sonntag wurde in Österreich die Präsidenten-Stichwahl wiederholt. Laut Hochrechnungen hat der frühere Parteichef der Grünen, Alexander Van der Bellen (72), die Wahl gewonnen. Sputnik hat das Wichtigste in einem Ticker-Protokoll zusammengefasst.

      7623060
    • Pentagon

      Das Pentagon will die US-Strategie zur Bekämpfung des Islamischen Staates (IS, auch Daesh) im Auftrag des designierten Präsidenten Donald Trump revidieren, wie Joe Dunford, Vorsitzender des Vereinigten Generalstabs der US-Streitkräfte, beim Reagan-Verteidigungsforum mitteilte.

      76767
    • Gegner der Verfassungsreform demonstrieren in Rom

      Die Gegner einer Verfassungsreform in Italien haben mit einer Mehrheit von 59,11 Prozent bei dem von Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi initiierten Referendum vom Sonntag gewonnen, wie das Innenministerium des Landes meldet.

      51011
    • Herbert Kickl

      Trotz der Niederlage Norbert Hofers bei der österreichischen Präsidentschaftswahl zeigt sich sein Wahlkampfmanager Herbert Kickl optimistisch. Ungeachtet der „Anfeindungen“ im Wahlkampf habe Hofer das Vorurteil, dass die Freiheitliche Partei nur aus "HC Strache" bestehe, widerlegt, sagte der FPÖ-Generalsekretär im Sputnik-Gespräch.

      125323