02:45 20 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    13782
    Abonnieren

    Der Zwischenfall mit den türkischen Streitkräften am 24. November in Syrien ist auf verschiedenen Ebenen erörtert worden, es liegt die Erkenntnis vor, dass Russland und Syrien nichts damit zu tun haben. Dies sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag.

    Türkische Medien hatten zuvor über den Tod von drei türkischen Soldaten und die Verletzung von fünf weiteren im Raum der Stadt Al-Bab berichtet. Der Generalstab der Türkei bestätigte, dass drei Soldaten bei einem Angriff getötet wurden, der vermutlich von der syrischen Luftwaffe unternommen worden war. Es gab auch Berichte über zehn Verletzte.

    „Gleich nach dem Zwischenfall wurde diese Frage von unseren Vertretern auf verschiedenen Ebenen erörtert“, so Lawrow. Es liege die Erkenntnis vor, dass Russland nichts damit zu tun hat – ebenso wie die Syrische Arabische Republik und deren Luftwaffe, betonte der russische Außenminister.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Russland wird Atomwaffen nur anwenden, falls ...“ – Politikmagazin über aktuelle Nuklear-Strategien
    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Tu-160-Überschallbomber brechen eigenen Rekord
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Tags:
    Berichte, Tod, Angriff, Sergej Lawrow, Russland, Türkei, Syrien