13:26 05 Dezember 2016
Radio
    Putin bei „Night Hockey League“ in Sotschi (Archivfoto)

    Putin verspricht bestes Anti-Doping-Programm

    © Sputnik/ Mikhail Klimentiev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Doping-Skandal (130)
    1663180

    Nach dem Dopingskandal um seine Athleten wird Russland laut Präsident Wladimir Putin das fortschrittlichste Anti-Doping-Programm einführen.

    „Ich bin überzeugt: Der so genannte Doping-Skandal verhilft Russland dazu, das fortschrittlichste System zur Bekämpfung dieses Übels zu schaffen“, äußerte Putin am Donnerstag in seiner Ansprache zur Lage der Nation. „Ich gehe davon aus, dass das nationale Programm zur Doping-Bekämpfung schon Anfang kommenden Jahres vorliegt.“

    Der für  Sport zuständige Vizepremier Vitali Mutko wurde etwas konkreter: Es gehe darum, das  Vertrauen zurückzugewinnen. Das Nationale Anti-Doping-Programm sähe deshalb „die modernsten Reformen in Abstimmung mit dem IOC und der Wada vor.“

    Die Ermittler der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada hatten kurz vor Beginn der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro das russische Sportministerium, die Anti-Doping-Labors in Moskau und Sotschi sowie den Inlandsgeheimdienst FSB beschuldigt, in ein staatlich gesteuertes Dopingprogramm russischer Athleten involviert zu sein. Russische Beamte bestritten das. Dennoch ließ der internationale Sportgerichtshof CAS die russische Leichtathletik-Auswahl komplett ausschließen.

    Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) schloss alle russischen Athleten von den Paralympics in Rio aus. Das Internationale Olympia-Komitee (IOC) sah von einem Komplett-Ausschluss der russischen Auswahl ab. Über das Startrecht einzelner Athleten entschieden ihre jeweiligen Weltverbände. Sportler, die bereits früher wegen Doping gesperrt gewesen waren, durften in Rio nicht starten. Bei den Olympischen Spielen in Rio erkämpfte die geschrumpfte russische Mannschaft insgesamt 56 Medaillen, darunter 19 Gold und landete im Medaillenspiegel auf Platz vier vor Deutschland.

    Themen:
    Doping-Skandal (130)

    Zum Thema:

    Wada-Leaks: 53 britische Olympioniken hatten Lizenz zum Dopen
    Wada-Leaks-Skandal - Experte: „Sind etwa die Olympiasieger alle krank?“
    Tags:
    Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Top-Themen

    • SU-33 an Bord des Flugzeugträgers „Admiral Kusnezow“

      Ein russisches Kampfflugzeug Su-33 ist bei der Landung auf dem Flugzeugträger „Admiral Kuznezow“ vom Deck ins Wasser abgerutscht. Der Pilot rettete sich per Schleudersitz, wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte.

      165155
    • Terror auf dem Rückzug: Syrische Armee kontrolliert halb Aleppo

      Die syrische Regierungsarmee hat bereits 30 Stadtviertel in Ost-Aleppo unter ihre Kontrolle gebracht – das entspricht über 52 Prozent der Gesamtfläche der Stadt. Dies teilte am Sonntag das russische Verteidigungsministerium mit.

      31527
    • Präsidentenwahl in Österreich

      Am Sonntag wurde in Österreich die Präsidenten-Stichwahl wiederholt. Laut Hochrechnungen hat der frühere Parteichef der Grünen, Alexander Van der Bellen (72), die Wahl gewonnen. Sputnik hat das Wichtigste in einem Ticker-Protokoll zusammengefasst.

      7623060
    • Pentagon

      Das Pentagon will die US-Strategie zur Bekämpfung des Islamischen Staates (IS, auch Daesh) im Auftrag des designierten Präsidenten Donald Trump revidieren, wie Joe Dunford, Vorsitzender des Vereinigten Generalstabs der US-Streitkräfte, beim Reagan-Verteidigungsforum mitteilte.

      76761
    • Gegner der Verfassungsreform demonstrieren in Rom

      Die Gegner einer Verfassungsreform in Italien haben mit einer Mehrheit von 59,11 Prozent bei dem von Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi initiierten Referendum vom Sonntag gewonnen, wie das Innenministerium des Landes meldet.

      51007
    • Herbert Kickl

      Trotz der Niederlage Norbert Hofers bei der österreichischen Präsidentschaftswahl zeigt sich sein Wahlkampfmanager Herbert Kickl optimistisch. Ungeachtet der „Anfeindungen“ im Wahlkampf habe Hofer das Vorurteil, dass die Freiheitliche Partei nur aus "HC Strache" bestehe, widerlegt, sagte der FPÖ-Generalsekretär im Sputnik-Gespräch.

      125316