12:34 03 Dezember 2016
Radio
    Zerstörte syrische Stadt Aleppo (Archivbild)

    Lawrow bestätigt Kontakte zu militanten Oppositionellen in Syrien

    © REUTERS/ Abdalrhman Ismail
    Politik
    Zum Kurzlink
    Eine Lösung für Syrien? (2016) (8)
    12439750

    Russland unterhält Kontakte zu der bewaffneten syrischen Opposition unter Vermittlung Ankaras, wie der russische Außenminister, Sergej Lawrow, am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mit seinem türkischen Amtskollegen Mevlüt Cavusoglu im Alanya sagte.

    „Wir haben nie Kontakte zu sämtlichen oppositionellen Gruppierungen oder zu Feldkommandeuren vermieden. Da unsere türkischen Kollegen auch Kontakte zu diesen und jenen, darunter auch den Feldkommandeuren, unterhalten, tauschen wir selbstverständlich Informationen darüber aus, welche Stimmungen in diesem Milieu herrschen. Wir bewegen sie dazu, dass sie zu einem Teil jener Problemlösung werden, von der sowohl die internationale Syrien-Unterstützungsgruppe als auch der UN-Sicherheitsrat gesprochen haben“, sagte Lawrow. 

    Auch die Nationale Koalition der syrischen Oppositions- und Revolutionskräfte bestätigte die Treffen von Vertretern Russlands und der syrischen Opposition in Ankara.  

    „Die Gespräche dauerten unter Ankaras Vermittlung drei Tage an, wobei die Gruppierungen, auf die sich die Türkei auswirken könnte, mit großer Vorsicht teilgenommen haben“, teilte das Mitglied der Nationalkoalition Samir Naschar der Agentur RIA Novosti mit.

    Dabei konkretisierte er aber nicht, wer Moskau und Ankara bei dem Treffen vertreten hatte.

    Zuvor hatte die Zeitung „The Financial Times“ unter Verweis auf Quellen aus der syrischen Opposition berichtet, dass die syrische Oppositionsspitze zurzeit mit Russland unter Vermittlung Ankaras Verhandlungen über die Waffenruhe im syrischen Aleppo führe.

    „Die USA sind nicht an den Verhandlungen der russischen und der türkischen Seite beteiligt und außerdem auch nicht über das in Ankara geführte Gespräch informiert“, zitiert die Zeitung ihre namentlich nicht genannte Quelle.

    Die syrische Armee hatte in den vergangenen Tagen bereits 16 Viertel in Ost-Aleppo von den Militanten befreit, in denen mehr als 90.000 Zivilisten leben. Weitere 18.000 Zivilisten hatten die noch von den Terroristen kontrollierten Stadtviertel verlassen können, bestätigte General Sergej Rudskoj, der Chef der Hauptverwaltung Operatives des russischen Generalstabs.

    Die russische Luftwaffe fliegt nach eigenen Angaben bereits seit 44 Tagen keine Angriffe auf die Millionenstadt und die Umgebung. Die Millionenstadt wird seit 2012 von Terrormilizen und Rebellen kontrolliert.

    Themen:
    Eine Lösung für Syrien? (2016) (8)

    Zum Thema:

    IS attackiert syrische Opposition mit C-Waffen
    Syrische Opposition gesteht Kooperation mit Terroristen
    Befreiung von Rakka: Türkei will syrische Opposition zu Operationsteilnahme einladen
    Syrische Opposition: Dutzende Tote bei Angriff der türkischen Luftwaffe nahe Aleppo
    Tags:
    Kontakte, Opposition, Nationale Koalition der syrischen Oppositions- und Revolutionskräfte, The Financial Times, Samir Naschar, Sergej Rudskoj, Mevlüt Cavusoglu, Sergej Lawrow, Türkei, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • Thomas
      Was denn?
      Als Opposition bezeichnet man die Nichtregierungsfraktionen in einem Parlament.
      Kriegführende Kopfabschneider werden üblich als Putschisten und oder Terroristen bezeichnet.

      Einfach mal die Übersetzung anschauen. Da kann was nicht stimmen.
    neue Kommentare anzeigen (0)

    Top-Themen

    • Im Raum von Aleppo: Syrische Soldaten stellen Nationalflagge auf

      Die gekonnte Innenpolitik von Syriens Präsident Baschar al-Assad hat ihm Unterstützung eines beträchtlichen Anteils der Bevölkerung während des Bürgerkrieges gesichert, schreibt Journalist Barak Barfi nach seinem Besuch in Aleppo.

      174790
    • NSA-BND-Kooperation

      Wie aus den von WikiLeaks veröffentlichten rund 2400 Dokumenten zur NSA-Affäre u. a. hervorgeht, hat der BND dem Untersuchungsausschuss durch abweichende Antworten die Arbeit erschwert. Im Sputnik-Interview verriet Jens Stomber, Themenbeauftragter der Piratenpartei Deutschland für den NSA-Skandal, dass er dem Ausschuss nicht mehr glaubt.

      41664
    • Die Toilette

      Sanitäreinrichtungen aus Russland haben sich zu einem Exportschlager entwickelt. Nach den Krisenjahren der Neunziger haben die Hersteller eine Qualitätsoffensive gestartet und den Absatz vervielfacht, wie das Portal „life.ru“ berichtet. Der schwache Rubel stimuliert den Absatz im Ausland.

      51479
    • Aleppo, Syrien, November 2016

      Großbritannien soll Russland nicht dabei stören, den Einwohnern der umkämpften Stadtviertel von Aleppo humanitäre Hilfe zu leisten, wenn London selbst nichts dergleichen macht. Das erklärte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, als Reaktion auf die jüngsten Äußerungen der britischen Premierministerin Theresa May.

      374155
    • Screenshot

      Disney-Konkurrenz? Der US-Konzern Discovery hat nun eine Episode des russischen Zeichentrickfilms „Fixies“ in sein Programm „Discovery Education“ aufgenommen, das in Schulklassen von insgesamt über 30 Millionen Kindern weltweit kommt. Sputnik fasst die interessantesten russischen Erfolgsstorys in der Branche zusammen.

      225447
    • Ctrl

      Die A-cappella-Gruppe basta hat mit Cut, Copy and Paste das Thema Büroalltag in unterhaltsamer Weise präsentiert. In heldenhafter Sangart wird hier gerade das aufgegriffen, was nicht eben heldenhaft im grauen Großraumbüro scheint.

      4411