16:45 27 April 2017
Radio
    Putin spricht zur Lage der Nation

    US-Regierungs-TV sendet plötzlich Putin

    © Foto: Screenshot / c-span
    Politik
    Zum Kurzlink
    Putin spricht über Lage der Nation (2016) (13)
    23146143366

    Der US-amerikanische Regierungssender C-SPAN hat offenbar aus Versehen einen 30 Minuten langen Ausschnitt der jährlichen Ansprache des russischen Präsidenten Wladimir Putin zur Lage der Nation übertragen.

    Die Ausstrahlung der Rede Putins ging dem Bericht über eine Kundgebung des designierten Präsidenten Donald Trump im Bundesstaat Ohio voraus. Üblicherweise taucht auf dem Bildschirm nur der Hinweis „Die Sendung beginnt in Kürze“ auf. Dieses Mal jedoch erschien an dessen Stelle der russische Staatschef und seine Ansprache.

    Putin hatte in seiner Rede zur Lage der Nation am 1. Dezember vor allem den Sozialverpflichtungen des Staates besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

    C-SPAN ist ein US-amerikanischer Fernsehsender, der ausschließlich über Gesetzgebung, Regierung und Verfassungsjustiz der USA berichtet. Der Sender ging am 19. März 1979 auf Sendung. Zum Programm des Parlamentsfernsehens gehören u. a. Live-Berichterstattung aus dem US-Kongress sowie die Ausstrahlung offizieller Stellungnahmen und Pressekonferenzen der US-Regierung sowie Interviews zu politischen Themen.

    Unter dem Namen C-SPAN2 wurde 1986 ein zweiter Kanal mit gleichem Prinzip gegründet. Hier werden aktuelle Buchdiskussionen unter dem Namen Booknotes, Sitzungen des US-Senats und andere besondere Ereignisse ausgestrahlt. Das weniger verbreitete C-SPAN3 strahlt werktäglich weitere aktuelle und historische Sendungen aus.

    Themen:
    Putin spricht über Lage der Nation (2016) (13)

    Zum Thema:

    Putin verspricht bestes Anti-Doping-Programm
    Putin benennt Muster-Partner für gegenseitige Zusammenarbeit
    Putin für Dialog mit EU
    Putin geißelt Zensur im Westen
    Tags:
    Ausstrahlung, Ansprache, TV-Sender C-SPAN, US-Kongress, Donald Trump, Wladimir Putin, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren