04:47 22 Januar 2017
Radio
    Eine F-22 Raptor

    Syrien: Von US-Kampfjets F-22 schält sich die Unsichtbarkeit

    © REUTERS/ Ivan Alvarado
    Politik
    Zum Kurzlink
    1154348648612

    US-amerikanische Flugzeuge F-22, die Angriffe in Syrien fliegen, verlieren ihre Tarnkappeneigenschaften. Die Schicht, die die Jets für Radare unsichtbar macht, löst sich langsam ab, wie das Onlineportal Aviation Week berichtet.

    Die US-Luftwaffe macht das Klima dafür verantwortlich. Die Schicht verliere unter Einwirkung von Regen und Sandstürmen an Beständigkeit und verliere an Dicke, bestätigte Lockheed-Martin-Vertreter John Cottam.

    Bereits in den vergangenen Jahren hatten amerikanische Piloten darüber geklagt, dass die radarabsorbierende Schicht Schaden nehme, wenn darauf Kerosin oder Schmierstoff verschüttet werde. 2009 verriet ein ehemaliger Lockheed-Techniker, das Tarnkappenmaterial lasse sich selbst mit Wasser leicht vom Rumpf entfernen. Um das zu verhindern, trage das Unternehmen mehrere Schichten auf.

    Zum Thema:

    Fortschritt bei russischer Konkurrenz für F-22: „Ein großes Geheimnis“
    Defense News: USA eifern Russland und China nach - F-22-Kampfjet wird wiederbelebt
    Tags:
    F-22 Raptor, Syrien, USA