Widgets Magazine
15:55 22 Oktober 2019
SNA Radio
    Militärübung in Estland (Archivbild)

    Russlands Ex-Botschafter: Trumps Sieg sorgt für EU-Unruhe in Bezug auf Nato

    © Foto: NATO / Dan Bardsley
    Politik
    Zum Kurzlink
    Donald Trump wird US-Präsident (182)
    10601
    Abonnieren

    Die Europäer sind über die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten wegen dessen möglichen künftigen Vorgehens gegenüber der Nato äußerst besorgt, da sich dies unmittelbar auf die europäische Sicherheit auswirke, wie der russische Ex-Botschafter in Deutschland, Wladimir Kotenjow, am Freitag auf einer Pressekonferenz in Moskau sagte.

    „Die wichtigste Frage für die Europäer besteht zurzeit darin, was Europa in Bezug auf die Verteidigungs- und Sicherheitspolitik erwartet“, sagte Kotenjow.

    „Die Europäer befürchten, dass Trump einige seiner Wahlversprechen in die Tat umsetzen wird, insbesondere die Verringerung des Nato-Einflusses im Allgemeinen und der US-Beteiligung vor allem finanzieller, und möglicherweise militärischer Natur “, so der Diplomat ferner.

    „Dann wird vor den meisten Europäern, besonders dem europaweit größten und wirtschaftlich stärksten Land – Deutschland – die Frage gestellt, wie die EU zu schützen ist, da die Europäer jetzt zu dem Schluss kommen, dass sie nicht nur keine  Armee haben, sondern dass sich auch die Armeen der meisten Staaten auf einem durchaus niedrigen Niveau befinden, weil sie sich so sehr auf die US-Präsenz in Europa verlassen haben“, sagte Kotenjow.

    Politiker in Europa, besonders in Deutschland, seien von Trumps Wahl zum US-Präsidenten schockiert gewesen, denn nicht nur die meisten US-amerikanischen, sondern auch die meisten westeuropäischen und besonders die deutschen Medien hätten auf den Sieg von Hillary Clinton gesetzt, weswegen sie auf die jetzige Situation nicht vorbereitet gewesen seien.   

    Die Präsidentschaftswahl in den USA fand am 8. November statt. Der Republikaner Donald Trump dominierte dabei über seine Rivalin, die Demokratin Hillary Clinton, indem er bedeutend mehr Wahlmännerstimmen für sich gewinnen konnte. Die neue US-Regierung mit Trump an der Spitze wird nach der Amtseinführung des neuen Präsidenten am 20. Januar 2017 ihre Tätigkeit aufnehmen.

    Wladimir Kotenjow war von 2004 bis 2010 als außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter Russlands in Deutschland tätig.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Donald Trump wird US-Präsident (182)

    Zum Thema:

    Finanzexperte: Trump wird gegenüber Deutschland radikal reagieren
    Alexander Rahr: Trumps Triumph wird die Welt verändern
    Prognosen zu Trumps Amerika: „Nassauer loswerden, Weltordnung besser beaufsichtigen“
    „Warnung an Deutschland“: Gabriel zu Trumps Sieg
    Tags:
    Besorgnis, Wahl, Präsenz, Hillary Clinton, Donald Trump, Wladimir Kotenjow, Deutschland, Europa, USA